C/2006 W3 (Christensen) – der Sommerkomet 2009

26. Mai 2009 - g.grutzeck

Für den Sommer dieses Jahres hält der Himmel für uns einen sehenswerten Kometen bereit: C/2006 W3 (Christensen). Dieser Schweifstern ist etwa 9m hell und kann somit schon im Fernglas gefunden werden. Fernrohre ab 10 cm Öffnung werden unter dunklem Himmel eine Reihe von Einzelheiten zeigen. Der Komet bewegt sich bis Anfang Juli im nördlichen Pegasus und wechselt über den Schwan und den Pfeil im September in den Adler.
Christensen wird am 6 Juni seinen sonnennächsten Punkt durchlaufen und in dieser Zeit seine größte absolute Helligkeit erreichen. Im August wird dann die Erdnähe erreicht. Während dieser Zeit befindet sich der Komet in einer sehr gut erreichbaren Beobachtungsposition.
Im Mai und Juni sind noch die Frühaufsteher gefragt: C/2006 W3 ist ein Objekt des Morgenhimmels und lässt sich kurz vor Beginn der Morgendämmerung am besten sehen. Er erreicht etwa 35° Horizontabstand. Im Juli ist eine Beobachtung schon im Mitternacht möglich, während im August und September nach Ende der Abenddämmerung mit der Beobachtung begonnen werden kann. Ein Aufsuchkarte findet ihr auf Winnie’s Kometenseiten: http://www.ki.tng.de/%7Ewinnie/kometen/aktuell.html .
Christensen ist zwar kein großartiger Komet im engeren Sinne, bietet aber ein durchaus respektables Maß an Einzelheiten. Sowohl visuelle Beobachter als auch Fotografen können die Veränderung des Erscheinungsbildes verfolgen. Es ist zu erwarten, dass der jetzt schon andeutungsweise vorhandene Schweif länger und heller wird.
Fotos, Zeichnungen sowie die Bestimmung der Helligkeit sowie anderer physikalischer Eigenschaften werden von der Fachgruppe Kometen entgegen genommen und publiziert. Die Kontaktdaten findet ihr auf unserer Webseite http://kometen.fg-vds.de .
Ich wünsche euch allen einen klaren Himmel und viele eindrucksvolle Beobachtungen.

Uwe Pilz, Fachgruppe Kometen.