Fachgruppenübergreifendes Projekt: Kugelsternhaufen

20. August 2009 - g.grutzeck

Nachdem vor einigen Jahren das gemeinsame Beobachtungsprojet "10 PN" von den Fachgruppen "Astrofotografie" und "visuelle Deep-Sky-Beobachtung" durchgeführt wurde, wird es wieder eine Kooperation zwischen diesen beiden Fachgruppen geben. Das Thema "Kugelsternhaufen"wurde auf der Fachgruppenleitertagung in Heppenheim von Peter Riepe als Schwerpunktthema für Ausgabe 35 des "Journals für Astronomie" vorgeschlagen. Einsendeschluss der Ergebnisse ist damit Juni 2010.
Bei dieser Objektklasse handelt es sich um sehr alte Objekte. dies bestätigt die geringe Metallizität der beherbergten Sterne, denn zum Zeitpunkt ihrer Entstehung gab es noch keine schweren Elemente, die erst in Fusionsprozessen in Sternen erbrütet werden müssen. Kugelsternhaufen (KH) befinden sich im Halo der Galaxie, zu der sie gehören, doch steigt die Zahl der KH in Richtung des galaktischen Zentrums (im Sternbild Sagittarius) hin an. Dennoch sind auch aus heimischen Gefilden, in denen der Schütze nicht weit über den Horizont steigt, viele Beobachtungen möglich! Man denke nur an M3, M5 und M13. Das Sternbild Ophiuchus hält viele Objekte bereit, befindet es sich doch in unmittelbarer Nähe zum Schützen. Auch KH in anderen Galaxien sind beobachtbar, z.B. Mayall II (auch G1 genannt) nahe der Andromeda-Galaxie M31. Ist es vielleicht fotografisch möglich, einige der vielen KH um die Galaxie M87 im Virgo-Haufen nachzuweisen?
Es handelt sich bei diesem Projekt um ein spannendes Thema  – also: Machen Sie mit!