VdS-Tagung 2009 in Jena

10. Oktober 2009 - g.grutzeck

Die Vereinigung der Sternfreunde (VdS) lud anlässlich des 100jährigen Bestehens der Volkssternwarte Urania Jena e.V. vom 2. bis 4. Oktober zur zweijährlichen VdS-Tagung mit anschließender Mitgliederversammlung ein.

Die Organisatoren der Urania Jena hatten für alle drei Tage ein sehr schönes Rahmenprogramm erstellt, welches auch rege genutzt wurde.

Freitags boten sie schon eine kurzweilige astronomische Stadtführung durch Jena an, geführt von dem sehr kundigen Dr. Schielicke, welcher auch den daran anschließenden Vortrag hielt: "Jenas Astronomiegeschichte über 450 Jahre". Treffpunkt dazu war das Optische Museum zu Jena, passender Weise in einem alterwürdigen Hörsaal.

Die Tagung selbst fand Samstags im Universitätsgebäude am Ernst-Abbe-Platz statt, im dortigen Großen Hörsaal. Davor befand sich das Tagungsbüro mit dem VdS-Stand, ebenso der Stand der Urania Jena.

Das Tagungsprogramm begann mit der Eröffnung durch Peter Rucks (Urania Jena) und Otto Guthier (VdS), gefolgt von geschichtlichen Rückblicken zu vorangegangenen VdS-Tagungen in Jena (1959) durch Peter Rucks und später zu den "100 Jahren Geschichte der Volkssternwarte Urania Jena" durch W. Weise.
Gerd-Uwe Flechsig berichtete über die vergangenen Veränderlichenbeobachtungswochen in Kirchheim und warb für den Besuch derselben auch in 2010.
Nach der “Interpretation astronomischer Zeichnungen” durch J. Schilling gab es als ersten Höhepunkt den Fachvortrag "Exo-Planetenforschung in Jena", gehalten von Stefanie Rätz, die dort zur Zeit ihre Doktorarbeit schreibt. Gekonnt und vor allem für den Laien anschaulich und verständlich sprach sie über die verschiedenen Möglichkeiten, den Exo-Planeten naher Sterne auf die Spur zu kommen.

Nach der Mittagspause, die in einem kleinen Imbiss mit Suppe und belegten Brötchen bestand, erzählte Eyck Rudolph als "Jenaer Amateurbeobachter bei den Profis auf der Sternwarte Sonneberg" von seinen Erlebnissen dort und von der Arbeit in Sonneberg. Danach gab es "Neues vom Stern Epsilon Aurigae" mit aktueller BAV-Lichtkurve durch Dietmar Bannuscher.
Eberhard Bredner erklärte in seiner unnachahmlichen Art, warum die Beobachter der Sternbedeckungen trotz der hochpräzisen Satelliten immer noch gebraucht werden.

Den Abschluss des Vortragsprogramms bildete der öffentliche Multimedia-Vortrag "Die Welt bei Nacht" von dem bekannten Gernot Meiser, welcher mit seiner Unimog-Sternwarte überall in Deutschland und in der Welt unterwegs ist.

Ab 17:30 Uhr fand dann im Hörsaal des Optischen Museums in Jena die VdS-Mitgliederversammlung (MV) statt, die wie bereits die Tagung sehr gut besucht war. Nach der Begrüßung berichtete Otto Guthier über die Vereinstätigkeiten in den vergangenen beiden Jahren.
Im dritten Tagesordnungspunkt legte VdS-Schatzmeister Thomas Kessler die Kostenübersicht 2009 und den Wirtschaftsplan 2010 vor. Der Wirtschaftsplan 2010 wurde inkl. vier Ausgaben des "VdS-Journal für Astronomie" von der MV ohne Änderungen verabschiedet. Der Bericht der Kassenprüfer unter TOP 4 fiel kurz und bündig aus: Die Kassenprüfer hatten ihre Aufgabe wahrgenommen und nichts zu beanstanden.
Der amtierende Vorstand wurde unter TOP 6 entlastet und anschließend, unter TOP 7, nahezu unverändert wiedergewählt. Vorstandsmitglieder sind: Otto Guthier (Vorsitzender), Thomas Kessler (Schatzmeister), Sven Melchert (Schriftführer) sowie als Beisitzer Jost Jahn, Dietmar Bannuscher, Hans-Jürgen Wulfrath und Alexander Weis. Als Kassenprüfer wurden unter TOP 8 Christian Sturm und Hannelore Kuhn gewählt.
Die Beitragssatzung wurde unter TOP 9 behandelt. Die MV stimmte dem Vorschlag von Otto Guthier zu, die Höhe des Beitrags unverändert zu lassen. Der Vorstand hat aber weiterhin die Option, den Mitgliedsbeitrag um 5 Euro zu erhöhen, wenn die wirtschaftliche Entwicklung dies erfordern würde.
Unter TOP 10 wurde die VdS-Medaille an Peter Völker verliehen. Mehr dazu finden Sie auf den Seiten zur VdS-Medaille. Zum Tagesordnungspunkt 11, "Verschiedenes" wurde schließlich von der MV verschiedene Themen vorgestellt und zur Abstimmung vorgelegt.

Die Tagung sahen ungefähr 120 Besucher, der öffentliche Vortrag wurde von etwa 200 Interessenten besucht. Auch das Ausflugsprogramm am daruffolgenden Sonntag stieß auf reges Interesse. So nahmen  rund 100 Besucher de Gelegenheit wahr, die Thüringer Landessternwarte Tautenburg mit dem großen Schmidt-Teleskop zu besichtigen.
Die nächste VdS-Tagung wird im Jahr 2011 stattfinden.