Nun neue Flecken auf der Sonne

26. September 2009 - g.grutzeck

Bei der Beobachtung der Sonnenoberfläche fallen einem als erstes kleine Flecken auf, die mit Filtern schwarz erscheinen.
Diese Flecken sind Sonnenflecken die durch Inhomogenitäten im Magnetfeld der Sonne entstehen. Dabei wird heißes Gas vom Inneren der Sonne daran gehindert zur Oberfläche aufzusteigen, wodurch diese abkühlt und dunkler erscheint.
Dieses Phänomen hat einen 11 jährigen Zyklus an dessen Ende besonders viele Sonnenflecken beobachtet werden können.
Bei näherem Betrachten dieser Aufnahme fällt auf, das kein einziger Sonnenfleck zu sehen ist. Dies liegt daran das sich die Sonne momentan, im 11 jährigen Zyklus, im Aktivitätsminimum befindet und somit nur wenige oder wie hier keine Sonnenflecken beobachtet werden können.
Noch am Tag der ersten hier gezeigten Aufnahme rotierte dann doch noch ein neuer Sonnenfleck auf die sichtbare Seite der Sonne, siehe zweite Aufnahme der Sonne. Dazu bildete sich auf der Nordhalbkugel eine weitere Fleckengruppe. Momentan befinden sich somit gleich zwei Gruppen auf der Sonne, die sicher auch in den kommenden Tagen zu sehen sein werden. 
ACHTUNG:
Niemals ohne speziell für die Beobachtung der Sonne produzierten Filter in die Sonne schauen !

Bilddaten:
Bild1:
Autor: Christoph PrallKameramodell Canon EOS 50D
Aufnahmedatum/-zeit 20.09.2009 16:16:37 MEZ
Aufnahmemodus Manuell
Tv (Verschlusszeit) 1/200
Filmempfindlichkeit (ISO) 800
Fokal an 4" Vixen Fluorite Apochromat mit Baader Astro Solar Sonnenfilter Folie
Brennweite 900mm
Bildgröße 4752×3168 hier Bildauschnitt 3552×2368
Bildqualität RAW
Weißabgleich 50000 K (hierdurch eingefärbt)
AF-Betriebsart Manuelle Fokussierung
Farbraum Adobe RGB
Bild2:
Autor: Christoph PrallKameramodell Canon EOS 50D
Aufnahmedatum/-zeit 26.09.2009 14:47:28 MEZ
Aufnahmemodus Manuell
Tv (Verschlusszeit) 1/20
Filmempfindlichkeit (ISO) 100
Fokal an 4" Vixen Fluorite Apochromat mit Baader Astro Solar Sonnenfilter Folie
Brennweite 900mm
Bildgröße 4752×3168 hier Bildauschnitt 3552×2368
Bildqualität RAW
Weißabgleich 50000 K (hierdurch eingefärbt)
AF-Betriebsart Manuelle Fokussierung
Farbraum Adobe RGB