Perseiden-Maximum zu Neumond

28. Juli 2015 - g.grutzeck

Die Perseiden gehören zu den prominentesten Vertretern der Meteorströme. In diesem Jahr wird das Maximum am 13. August erwartet, einen Tag vor Neumond, sodass auch die weniger hellen Meteore nicht vom Mondlicht überstahlt werden. Meteore der Perseiden werden zwischen dem 17. Juli und dem 24. August erwartet, die Rate um das Maximum herum sollte aber merklich ansteigen. Wie stark, das lässt sich wie so oft bei Naturbeobachtungen nicht genau vorhersagen – und das macht ja auch ein wenig den Reiz aus.
Ein paar Wünsche mehr sollte man sich aber schon bereitlegen, denn die "Sternschnuppen" der Perseiden können durchaus zahlreich sein. Denkt man sich die Bahnen der Leuchtspuren der Meteore am Himmel zu einem Ursprung zurück, scheinen diese ihre Bahn über den Himmel im Sternbild Perseus zu beginnen, daher der Name Perseiden. Zurückzuführen ist der Strom auf den Kometen 109P/Swift-Tuttle. Kleine Staubteile, die sich vom Kometen gelöst haben treffen in diesem Zeitraum auf die Erde und ionisieren beim Eintritt die Luft, was bei der Rekombination die Leuchtspuren hervorruft.
Weitere Informationen zur Beobachtung hat der Arbeitskreis Meteore  e. V. auf seiner Website zusammengestellt, der als Fachgruppe das Thema auch innerhalb der VdS betreut.