Kleine Planeten

 

Die „Kleinen Planeten“, auch Planetoiden, Asteroiden oder Kleinplaneten genannt, sind größere „Felsbrocken“, die sich wie die anderen Planeten auf einer Umlaufbahn um die Sonne bewegen. Sie bewegen sich in der Mehrzahl zwischen den „großen“ Planeten Mars und Jupiter um die Sonne. Es gibt aber auch Objekte, die sich dichter als der Merkur an die Sonne heranwagen und solche, die weit jenseits vom Neptun ihre Bahn ziehen. Durch immer neue Fragestellungen, die auf die Entstehung des Planetensystems zielen, ist die Erforschung der Kleinen Planeten seit einigen Jahrzehnten wieder in das Interesse der Profiastronomie gerückt. Waren bis vor wenigen Jahren nur die Bahnen von wenigen Planetoiden gesichert, hat sich diese Zahl auf über 500.000 vervielfacht und ist im stetigen Wachsen begriffen.

Aufnahme des Asteroiden Vesta durch die Raumsonde Dawn. Vesta hat einen mittleren Durchmesser von zirka 516 km und wurde am 29. März 1807 von Heinrich Wilhelm Olbers in Bremen als vierter Asteroid entdeckt. Quelle Wikipedia.

Daneben gibt es aber eine weitaus größere Anzahl von Kleinen Planeten, deren Bahnen noch nicht gesichert sind. Diese tragen „nur“ eine provisorische Bezeichnung. Diese, aber auch die schon gesicherten, müssen beobachtet werden, damit sich ihre Bahnen verbessern bzw. sie nicht verloren gehen. Genau hier kann der engagierte Amateurastronom mit seinen Beobachtungen helfen.

In der FG „Kleine Planeten“ der VdS haben sich Sternfreunde zusammengeschlossen, die sich der Beobachtung dieser Himmelskörper verschrieben haben.

Diese Sternfreunde helfen bei der Vorbereitung, der Durchführung und der Auswertung der Beobachtungen.

Asteroid (433) Eros, von der NEAR-Shoemaker-Sonde aus fotografiert. Quelle Wikipedia.

Die Aktivitäten der Mitglieder der FG sind vielfältiger Natur:

  • Tipps und Tricks für Neueinsteiger
  • Astrometrie, also Positionsbeobachtungen
  • Photometrie, also Aufnahme von Lichtkurven
  • Gemeinsame Suche nach unbekannten Kleinplaneten
  • Weiterleitung von Beobachtungsergebnissen
  • Bahnberechnungen und Verbesserungen

Die Fachgruppe publiziert regelmäßig im VdS – Journal. Einmal pro Jahr trifft sich die FG um sich gemeinsam weiterzubilden, Erfahrungen auszutauschen, Beobachtungen auszuwerten, Kontakte zu knüpfen, kurz, voneinander zu lernen.

Asteroid (243) Ida mit Mond Dactyl, von der Galileo-Sonde aus fotografiert. Quelle Wikipedia.

Wenn Sie sich dafür interessieren, dann werden wir Sie herzlich als neues Mitglied in der FG Kleine Planeten der VdS begrüßen.

Ansprechpartner der Fachgruppe

Gerhard Lehmann
Persterstraße 6h 
09430 Drebach

Postalischen Anfragen bitte Rückporto beilegen!

E-Mail
infokp@kleinplanetenseite.de

Webseite
http://www.kleinplanetenseite.de

Forum
forum.vdsastro.de