Die Perseiden kommen – Maximum am 12.August

10. August 2008 - g.grutzeck

August ist die Zeit der Sternschnuppen – vor allem dank der Perseiden. Dieser Meteorstrom, dessen Aktivitätszeitraum bereits Mitte Juli beginnt, hat seinen Radianten zwischen den Sternbildern Perseus und Kassiopeia. Die zunächst geringe Aktivität von weniger als 10 Meteoren pro Stunde nimmt in den ersten Augusttagen merklich zu. Da am 1. August Neumond ist, sind auch entsprechend gute Beobachtungsbedingungen vorhanden. Der Radiant erreicht mit dem Ende der Abenddämmerung eine ausreichende Höhe, die bis zu den Morgenstunden weiter zunimmt, was für steigende Perseidenzahlen sorgt.
 
Das errechnete Maximum des Meteorstroms wird am 12. August im Zeitraum von 11:30 bis 14:00 UT erreicht, was einer Sonnenlänge zwischen 140.0 und 140.1 Grad entspricht. Die Zenitrate beträgt zu dieser Zeit ca. 100 Meteore je Stunde, Outbursts sind nicht ausgeschlossen. In der Praxis bedeutet das unter dunklem Sternenhimmel in den Morgenstunden des 12. und 13. August im Mittel bis zu eine Sternschnuppe pro Minute.
Auch ein bis zwei Nächte nach dem Maximum ist die Perseidenaktivität noch ansehnlich, danach nimmt sie dramatisch ab.
Auf der Webseits der International Meteor Organization können Beobachtungsdaten online eingegeben werden, so dass man schon kurze Zeit später einen aktuellen Live-Aktivitätsgraphen der Perseiden betrachten kann.
Pressemitteilung der VdS zu den Perseiden 2008