Epsilon Aurigae – die heiße Phase beginnt

11. Juni 2009 - g.grutzeck

Im August 2009 soll der bemerkenswerte Bedeckungsveränderliche Epsilon Aurigae in eines seiner seltenen Minima eintreten. Schon jetzt beginnen Veränderungen in seinem Spektrum. Vielleicht ereignet sich die Bedeckung auch früher als geglaubt.
Der im Normallicht 3 mag scheinende Stern wird langsam mit der Helligkeit absinken, um dann ungefähr ein Jahr lang im Minimallicht von 4.7 mag zu verharren, ebenso nimmt die Helligkeit dann langsam wieder auf 3 mag zu. Interessanterweise hellt sich der Stern in der Mitte des Minimums wieder etwas auf. Was genau dahinter steckt, ist noch unklar. Sie können bei der Lösung des Rätsels mithelfen.
Insgesamt dauert die Erscheinung zwei Jahre, der Stern ist wegen seiner Helligkeit leicht mit bloßem Auge und per Fernglas zu beobachten.
Weitere Infos unter http://www.bav-astro.de