Kometeneinschlag auf Jupiter

31. Juli 2009 - g.grutzeck

Der australische Amateurastronom Anthony Wesley, der regelmäßig den Planeten Jupiter beobachtet, hat am 19. Juli einen dunklen Fleck in der Südpolarregion des Gasriesen bemerkt. Eine Überprüfung professioneller Sternwarten im Infrarotbereich hat nun gezeigt, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Komet auf Jupiter gestürzt ist. Jupiter steht aktuell etwa um Mitternacht am Südhimmel, es ist also möglich eigene Bildeindrücke von diesem Einschlag zu gewinnen.
Benötigt wird ein Instrument mit möglichst großer Öffnung, da die vermutliche Einschlagnarbe nur etwa die Größe des Planeten Merkur besitzt. Wer den Fleck beobachten möchte sollte zur Transitzeit des Großen Roten Flecks etwa 2 Stunden und 6 Minuten hinzuaddieren.
Aufnahmen der vermutlichen Einschlagsstelle im infraroten hat das Jet Propulsion Laboratory der NASA auf folgender Seite veröffentlicht:http://www.jpl.nasa.gov/news/news.cfm?release=2009-112 Wegen des Einschlags wurde aAuch das Weltraumteleskop Hubble nach der kürzlich erfolgten Instandsetzung kurzfristig auf Jupiter gerichtet. Die Ergebnisse finden sich unter http://hubblesite.org/newscenter/archive/releases/2009/23/image/