Robert-Mayer-Volks- und Schulsternwarte Heilbronn e.V.

10. April 2013 - g.grutzeck

Bereits 1914 wurde die Heilbronner Sternwarte als Volks- und Schulsternwarte ins Leben gerufen. Sie war nicht als Forschungseinrichtung geplant, sondern sollte sowohl der Öffentlichkeit als auch den Schülern im Rahmen des Unterrichts die Astronomie näher bringen. Finanziert wurde die Einrichtung auf dem damals neu errichteten Mönchseeflügel des heutigen Robert-Mayer-Gymnasiums durch Spenden. Bis zur fast vollständigen Zerstörung Heilbronns im zweiten Weltkrieg wurde die Sternwarte von Lehrern betrieben. In den Nachkriegswirren wurden die Teleskope zerschlagen, und erst in den späten 1970ern kam wieder Leben in die Sternwarte. Dies führte 1987 zur Gründung des Trägervereins Robert-Mayer-Volks- und Schulsternwarte Heilbronn e.V., der im nunmehr 25sten Jahr die städtische Sternwarte sowohl für die Schulen im Stadt- und Landkreis als auch für die interessierte Öffentlichkeit betreut. 
Mit der Mischung aus öffentlichen Veranstaltungen, Sonderführungen, Gastvorträgen und Schulführungen werden jedes Jahr weit über 4000 Gäste auf die Sternwarte gelockt. Neben einem 150mm-Coudé-Refraktor von Zeiss Jena, der alles für die Sonnenbeobachtung bietet, einem C14 und einigen mobilen Geräten stehen zahlreiche Modelle und moderne Multimedia-Ausrüstung zur Verfügung. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist der Hohlglobus: Die 2,20 m große, drehbare Stahlkugel ist ein Vorläufer moderner Projektionsplanetarien. Durch Löcher scheint die Sonne in das Innere und ergibt einen sehr realistischen Eindruck des Himmels.
Kontakt
Robert-Mayer-Volks- und Schulsternwarte Heilbronn e.V.
Bismarkstr. 10
74072 Heilbronnkerste@sternwarte.orghttp://www.sternwarte.org