Sternwarte Stuttgart

10. April 2013 - g.grutzeck

Sternwarte Stuttgart 
Die Sternwarte auf der Stuttgarter Uhlandshöhe ist eine der ältesten für den Publikumsverkehr geöffneten Sternwarten in Deutschland. 
Bereits am 8. Januar 1922 wurde der große Turm der Sternwarte eingeweiht. Darin befindet sich ein über hundert Jahre altes Zeiss-Teleskop. Der 7-Zoll-Fraunhofer-Refraktor mit 2590 mm Brennweite ist bis heute im täglichen Einsatz. Das Teleskop begeistert durch sein nostalgisches Aussehen, einfache Bedienbarkeit, eine solide Konstruktion, deutsche Montierung und insbesondere mit seiner präzisen und rein mechanischen Nachführung durch Gravitationsantrieb mit klassischem Fliehkraftregler. Auf derselben Montierung sind ein Leitrohr und ein gestacktes 100mm H-alpha-Teleskop von Lunt montiert, an dem besonders kontrastreiche Sonnenbeobachtungen durchgeführt werden können. 
Auf der Beobachtungsterrasse der Sternwarte befinden sich drei fest installierte Beobachtungsstationen: Ein hervorragender 7-zölliger Starfire-Apochromat auf einer deutschen Montierung mit moderner Computersteuerung; ein 16"-Newton-Teleskop, mit drehbaren Rohrschellen parallaktisch montiert und elektronisch gesteuert. Als dritte Beobachtungsstation steht eine All-Sky-Kuppel zur Verfügung. In ihr findet derzeit ein Forschungsprojekt des DLR in Kooperation mit der Sternwarte Stuttgart statt. Es werden Methoden zur Erkennung und Bahnberechnung von Weltraumschrott entwickelt.
Die Sternwarte Stuttgart wird vom Verein Schwäbische Sternwarte e.V. getragen. Er zählt derzeit etwa 500 Mitglieder. Rund dreißig aktive Mitarbeiter betreiben die Sternwarte in ehrenamtlicher Tätigkeit. Zu den Kernaufgaben des Vereins gehören die Regelmäßigen Führungen auf der Sternwarte für die Öffentlichkeit. Zusätzlich zu den abendlichen Beobachtungen finden Sonnenführungen und zahlreiche Gruppenführungen – insbesondere auch für Schulklassen – statt. Im Jahr ergibt das über 200 Veranstaltungen – eine beachtliche Leistung für eine ausschließlich ehrenamtlich betriebene Sternwarte! Ergänzend dazu unterhält der Verein mehrere Vortragsreihen, beteiligt sich an einer Reihe von Sonderveranstaltungen und organisiert unterschiedliche Workshops (z.B. CCD-Workshop), Teleskoptreffen (City-Star-Party) und vieles mehr. Zudem unterstützt der Verein mit einem separaten Förderkreis das Planetarium Stuttgart und betreibt dort einen Informations- und Verkaufsstand. 
Die Geräte der Sternwarte stehen den Mitgliedern des Vereins auch für eigene Beobachtungsprojekte zur Verfügung. Von reinen Genussbeobachtungen über Astrofotografie bis hin zu wissenschaftlichen Messprogrammen ist alles möglich. Im wissenschaftlichen Bereich haben sich die Mitarbeiter der Sternwarte insbesondere im weitreichenden Gebiet der Sternbedeckungen und High-Speed-Astronomie einen Namen gemacht.  www.sternwarte.de