Komet ISON: Sonnenpassage nicht überstanden

3. Dezember 2013 - g.grutzeck

Die größte Annäherung an die Sonne am 28. November 2013 hat Komet ISON nicht überstanden. Das steht nun nach Auswertung von Beobachtungsdaten fest. Nachdem es noch Hoffnung gab, dass zumindest ein Teil des vermutlich bereits vorher zerbrochenen Kometenkerns den Vorbeiflug überstanden haben könnte und sich noch mal – wenn auch schwächer als erhofft – entwickeln könnte, tritt nun Ernüchterung ein. Der potenzielle Jahrhundertkomet ist zerbrochen und wird nicht zu einer spektakulären Himmelserscheinung werden.
Die Passage von ISON wurde von vielen Instrumenten verfolgt. Die endgültige Klärung, was wann passiert ist, wird sicher noch einige Zeit auf sich warten lassen. Zumindest für die Wissenschaft bleibt ISON also noch ein spannendes Objekt. Für die breite Öffentlichkeit bleibt der Komet aber nur eine Anekdote.
Die VdS-Fachgruppe Kometen hat eine Reihe von Informationen und Hintergründen auf unserer Spezialseite zu Kometen  zusammengetragen.
Auf der Facebookseite der VdS wird ebenfalls laufend über aktuelle Ereignisse und neueste Entwicklungen informiert.
Natürlich gibt es auch andere Websites, auf denen über ISON berichtet wird.
Unter www.jahrhundertkomet.de informiert die Firma Baader Planetarium über den Kometen und Beobachtungsmöglichkeiten.
Der Oculum-Verlag hat den Inhalt eines Buches zum Kometen ISON online gestellt unter http://www.oculum.de/sites/kometison/ Stefan Krause hat unter der Domain www.komet-ison.de beziehungsweise kometen.info eine Sammlung von Informationen zusammengestellt und bietet mit seiner Firma Eclipse-Reisen einen Flug über die Wolken zur Beobachtung des Kometen am 8.12. an, der aber bereits ausgebucht ist. Er betreibt auch die eine Facebookseite zum Kometen.