Anmeldung zur Mitgliederversammlung der VdS am 13. November 2021

Liebe VdS-Mitglieder,

hiermit möchten wir Sie herzlich zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung im Rahmen der 35. VdS-Tagung am Samstag, dem 13. November 2021 von 16:00 bis 18:30 Uhr einladen. Dazu haben alle Mitglieder am 20. September 2021 schriftlich eine Einladung von unserem Vorsitzenden Sven Melchert bekommen. Bedingt durch die Coronavirus-Situation finden Tagung und  Mitgliederversammlung online statt. Bitte registrieren Sie sich für die Teilnahme an der Mitgliederversammlung bis zum 6. November 2021 mit Ihrer Mitgliedsnummer und der Servicenummer auf Ihrem Mitgliedsausweis über dieses Formular. Den Mitgliedsausweis erhalten Sie immer am Jahresanfang mit der Rechnung. Die Nummern sind über die Jahre immer identisch, sofern Sie keinen Wiedereintritt hatten. Achtung: Je nach Browser und System sind die Namen auf dem Formular unterschiedlich. Unten im Bild einmal ein Screenshot vom Browser Firefox. Dabei gilt Benutzername => Mitglieds-Nr. und das Passwort => Service-Nr. Ihre persönlichen Zugangsdaten erhalten Sie dann wenige Tage vor der Mitgliederversammlung per Email. Details zum Tagungsprogramm werden in Kürze bekanntgegeben.

Vielen Dank für ihre Teilnahme und bleiben Sie gesund, ihr Vorstand der VdS.

Die Bochumer Herbsttagung 2021 findet nicht statt

Liebe BoHeTa-Freunde,

nach dem Ausfall im letzten Herbst wird die BoHeTa auch in 2021 nicht stattfinden können. Die Corona-Pandemie ist noch längst nicht überwunden, auch wenn die Fußballstadien sich wieder füllen. Wir können als Veranstalter nicht die Verantwortung für die Gesundheit und die Unversehrtheit der BoHeTa-Besucher übernehmen. Der Entschluss zum wiederholten Ausfall der BoHeTa ist uns nicht leicht gefallen.

Die BoHeTa wird nicht als Online-Veranstaltung laufen. In den langen Jahren hat sich unsere Veranstaltung als ein beliebtes persönliches Treffen von Amateur-Astronomen und einigen Berufsastronomen etabliert. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist das gemeinsame Miteinander, die diversen persönlichen Gespräche in den Pausen, im Foyer, beim Mittagessen und beim gemütlichen Tagungsausklang. Viele Sternfreunde kommen auch in die Bochumer Universität, um sich mit Freunden anlässlich der Tagung wiederzusehen und dann auch über gemeinsame Projekte und Themen zu beratschlagen. Das alles ist online nicht umzusetzen

Peter Riepe (FG Astrofotografie) für das Organisationsteam der BoHeTa

 

Veranstaltungs-Anmeldung für den Herbst-Astronomietag 2021 freigeschaltet

Wenn man etwas zum zweiten Mal macht, wird es zur Tradition. Also geben wir hiermit den Startschuss zum Herbst-Astronomietag 2021, und hoffentlich werden ihm viele weitere folgen. Begehen wollen wir ihn unter dem Motto „Juwelen am Himmelszelt – eine Reise zu den Riesenplaneten“, denn am ausgewählten Tag, dem 16. Oktober 2021, stehen Jupiter und Saturn zusammen mit Venus und Mond prominent funkelnd am Sternhimmel.

Wir sind zur Zeit vorsichtig optimistisch was die Coronavirus-Lage angeht und hoffen, dass viele Sternwarten, Vereine, Planetarien, Forschungsinstitute und Museen ihre Pforten im Oktober geöffnet haben können und Publikum begrüßen dürfen. Online-Events sind aber nach wie vor möglich und wie schon bei den letzten drei Astronomietagen gilt natürlich, daß sich die Voraussetzungen kurzfristig ändern können.

Ab sofort können Veranstaltungsangebote aller Art angemeldet und Poster bestellt werden. Digitale Materialien wie Poster und Banner stehen wie gewohnt zum Download bereit.

Astromessen: ATT 2021 digital und das Aus für die AME

Aufgrund der Corona-Pandemie mußten die beiden großen Astronomiemessen in Deutschland – der Astronomische Tausch- und Trödeltreff ATT in Essen und die Astro-Messe AME in Villingen-Schwenningen – im Jahr 2020 abgesagt werden. Während der ATT in diesem Jahr digital seine Türen öffnet, steht nun fest, dass die AME im Jahr 2019 zum letzten Mal stattgefunden hat.

Bis zum vorgesehenen Termin für den ATT am 8. Mai 2021 ist mit einer Entspannung der Situation dahingehend, dass Großveranstaltungen wie gewohnt durchgeführt werden, nicht zu rechnen. Das Organisationsteam von der Walter-Hohmann-Sternwarte in Essen plant daher für dieses Jahr eine digitale Version online von 10 – 17 Uhr, bei der die Aussteller den Besuchern die aktuellen Trends und die neuesten Produkte näherbringen und Referenten ausgewählte Themen aus der Astronomie präsentieren werden. Dabei soll so viel wie möglich vom Live-Charakter des ATT erhalten bleiben. Weitere Informationen zum Ablauf in Kürze unter http://www.att-essen.de/index.php/de

Die AME hätte in diesem Jahr am 11. September 2021 stattfinden sollen. Auch für diesen Termin ist Planungssicherheit derzeit nicht möglich. Das Organisationsteam um Walburga und Siegfried Bergthal hat sich zusätzlich zur Absage des diesjährigen Termins dazu entschlossen, keine weiteren Astronomie-Messen mehr zu veranstalten. Die AME hat viele Jahre lang die Astro-Szene bereichert und war ein jährliches Highlight insbesondere für Sternfreunde aus dem Süden Deutschlands sowie aus Österreich und der Schweiz. Wir sagen: Vielen Dank dafür!

Astrofoto-Wettbewerb des IAU Office of Astronomy for Education

Das Office of Astronomy for Education (OAE) der Internationalen Astronomischen Union (IAU) hat sich zum Ziel gesetzt, grundlegende astronomische Bildungsmaterialien für alle zur freien Nutzung zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck wurde ein Astrofoto-Wettbewerb mit Geldpreisen für Bildkategorien ins Leben gerufen, in denen zur Zeit nur wenige hochqualitative Aufnahmen unter Creative-Commons-Lizenzen zur Verfügung stehen.

Sie sind Astrofotograf*in – und würden gerne astronomische Bildungsarbeit zu unterstützen? Dann ist dieser Wettbewerb genau das Richtige für Sie: Das OAE schreibt bis zum 15. April 2021 einen Astrofotografie-Wettbewerb aus. Es winken Geldpreise, außerdem werden die Gewinnerbilder als frei verfügbare Bildungsmaterialien (engl. Open Educational Resources, kurz OER) Lehrkräften und Lernenden auf der ganzen Welt zur Verfügung gestellt.

Astronomieunterricht ist ein mächtiges Werkzeug, um Schüler*innen unseren Platz im Universum und den Stellenwert unseres Planeten zu vermitteln – Astronomie ist eine Einstiegswissenschaft in die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Eines der Ziele des OAE ist es, Astronomielehrer*innen weltweit eine grundlegende Sammlung von qualitativ hochwertigen Bildungsressourcen zur Verfügung zu stellen. Während viele wertvolle Bilder bereits zur freien Nutzung verfügbar sind, haben wir eine Reihe von astronomiebezogenen Themen identifiziert, bei denen wir denken, dass Pädagog*innen Unterstützung gebrauchen könnten.

An dem Wettbewerb Teilnehmende können Bilder in den folgenden Kategorien einreichen: Strichspuren, Meteorschauer, Kometen, totale Mondfinsternisse, Lichtverschmutzung, Polarlichter (Standbilder und Zeitraffer), große Sternfelder, Sonnen- und Mond-Halos sowie Zeitraffer der Galileischen Monde, die den Jupiter umkreisen. Die eingesandten Bilder werden von einer internationalen Jury aus Astrofotograf*innen und Personen aus der astronomischen Bildungsarbeit bewertet. Neben ästhetischen und technischen Kriterien wird die Jury auch den pädagogischen Wert jedes Beitrags im Kontext des Unterrichts an Grund- und weiterführenden Schulen sorgfältig prüfen.

In jeder Kategorie wird es drei Gewinnerbeiträge geben, die mit Geldpreisen von 750, 500 und 250 Euro für den ersten, zweiten bzw. dritten Preis ausgezeichnet werden. Alle Gewinnerbeiträge werden in der OAE-Sammlung für astronomische Bildungsmaterialien unter der Creative-Commons-Lizenz Namensnennung 4.0 International (CC BY 4.0) veröffentlicht. (Die Autoren behalten weiterhin das Urheberrecht an ihren Bildern.)

Weitere Informationen zum Teilnahmeprozess sowie die Wettbewerbsregeln finden Sie auf der Webseite des Wettbewerbs (auf Englisch).

Ausschreibung der Reiff-Förderpreise 2020

So mancher Sternwarte bzw. so manchem Verein werden in diesem Jahr Eintrittsgelder als Einnahmequelle weggebrochen sein, so daß kein eigenes Geld für Projekte zur Verfügung steht. Wie wäre da mit einer Bewerbung für die diesjährigen Reiff-Preise, denn trotz oder gerade wegen des Coronavirus gilt: Auch in diesem Jahr fördert die Reiff-Stiftung Jugendarbeit in der Amateurastronomie und astronomische Projektarbeiten in der Schule durch ihre Förderpreise.

Wie in den Vorjahren werden vier Geldpreise in zwei Kategorien vergeben, die mit insgesamt 6500 Euro dotiert sind. Die Pandemiesituation zeigt uns, wie wichtig die Digitalisierung auch in der astronomischen Bildungsarbeit ist. Projekte in diesem Sinne sind daher besonders förderungswürdig.

Kategorie 1: Jugendarbeit im Amateurbereich und Projekte weiterführenden Schulen
In dieser Sparte können bis zu drei Preise mit Preisgeldern von jeweils 3000 Euro, 2000 Euro und 1000 Euro vergeben werden. Das Preisgeld ist für die Durch- oder Fortführung eines eigenständigen amateur- oder schulastronomischen Projekts bestimmt. Für die Bewertung hat die aktive Beteiligung Jugendlicher besonderes Gewicht.

Kategorie 2: Astronomie-Projekte für das Kindergarten- und Grundschulalter
Hier beträgt das Preisgeld 500 Euro. Das Preisgeld ist für die Durch- oder Fortführung eines Projekts bestimmt, das Kinder im Kindergarten- oder im Grundschulalter an die Astronomie heranführt. Das geförderte Projekt sollte Vorbildcharakter haben – es sollte in gleicher oder ähnlicher Form auch an anderer Stelle umsetzbar sein.

Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch Interessens- und Arbeitsgemeinschaften, Schulen, Vereine oder sonstige Einrichtungen. Die Bewerbungen sollten enthalten:

Von den Preisträger*innen wird erwartet, dass sie die geförderten Projekte im Rahmen eines Beitrags in einer der größeren überregionalen deutschsprachigen Astronomiezeitschriften (Sterne und Weltraum, Astronomie – das Magazin, VdS-Journal) vorstellen.

Die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2020, die Preisträger*innen werden auf der Bundesweiten Wilhelm und Else Heraeus-Lehrerfortbildung zur Astronomie des Hauses der Astronomie am 7. November 2020 online bekanntgegeben.

Bewerbungen sind zu richten an:

Carolin Liefke
Haus der Astronomie
Königstuhl 17
D-69117 Heidelberg

E-Mail: reiff-preis@reiff-stiftung.de

Online Astronomy@Home Awards

Während die Welt darum kämpft, die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen, möchten viele Mitglieder der astronomischen Gemeinschaft bei der Bekämpfung dieser Pandemie und ihrer Auswirkungen auf die Gesellschaft helfen. Eine Reihe von astronomischen Vereinigungen und Einzelpersonen haben bereits die Initiative ergriffen und angesichts dessen, dass Sternwarten und Planetarien womöglich noch eine ganze Weile lang geschlossen bleiben müssen, Wege ersonnen, wie sie ihr Publikum stattdessen online erreichen können.

Die Internationale Astronomische Union, bzw. deren Büro für Öffentlichkeitsarbeit (Office for Astronomy Outreach, OAO), möchte solche Initiativen weltweit fördern. Gesucht sind die lustigsten, lehrreichsten und originellsten Online-Aktivitäten, die von zu Hause aus durchgeführt werden können und einen selbst, die eigene Familie oder andere Menschen beschäftigen, unterhalten und vor allem auf sinnvolle Weise dazu ermutigen können, sich mit Astronomie oder Wissenschaft ganz allgemein zu beschäftigen.

Astronomie-Kommunikator*innen, Pädagog*innen, Amateur- und Profiastronom*innen und alle Astronomie-Begeisterten sind dazu aufgerufen, solche Online-Astronomie-Aktivitäten ins Leben zu rufen oder digitale Veranstaltungen zu organisieren, bei denen die Astronomie als ein Mittel zur Kontaktaufnahme mit anderen Menschen genutzt wird. Das kann zum Beispiel der virtuelle Blick durchs Teleskop – gestreamt vom heimischen Wohnzimmerfenster aus – sein, virtuelle Treffen von Astronomieinteressierten, Online-Bildungsmaterialien und Aktivitäten für Kinder, astronomische Bastelarbeiten oder Experimente, Planetarien, die Live-Shows übertragen, Online-Astronomie-Challenges usw. – Kreativität und Engagement sind gefragt.

Als zusätzlichen Anreiz hat das OAO mit den Online Astronomy@Home Awards eine Auszeichnung in fünf verschiedenen Kategorien ins Leben gerufen:

  1. Innovativste Veranstaltung: Die Organisatoren haben einen besonders einfallsreichen oder ungewöhnlichen Ansatz entwickelt, um die Öffentlichkeit mit einer Online-Veranstaltung oder Kampagne für die Astronomie zu begeistern.
  2. Beste Familienveranstaltung: Astronomische Aktivitäten für diejenigen, die mit ihren Familien zu Hause sind (entweder zusammen mit den eigenen Familienmitgliedern oder für andere Familien, egal ob Bekanntschaften oder unbekannte Personen)
  3. Außergewöhnliche Online-Veranstaltung: Entscheidend hierbei ist nicht unbedingt die Anzahl der Teilnehmer*innen oder der Umfang der Veranstaltung, sondern die Qualität des Erlebnisses. Diese Auszeichnung würdigt die Exzellenz einer engagierten und vollständig auf die Öffentlichkeit ausgerichteten Online-Veranstaltung.
  4. Größte Anzahl von registrierten Online-Veranstaltungen, die von einer einzigen Gruppe durchgeführt werden: Veranstalterteams, die sich bemühen, die Astronomie über die eigenen vier Wände hinaus in die Gemeinschaft zu tragen – und zwar in großem Maßstab
  5. Erreichen von Gemeinschaften: Veranstaltungen, die auf Menschen ausgerichtet sind, die sich sonst nicht mit Astronomie beschäftigen, oder Anstrengungen um Kontakte zu Nicht-Astronomie-Enthusiast*innen herzustellen

In jeder Kategorie werden Geldpreise vergeben: Erster Preis: 600 Euro, zweiter Preis: 300 Euro, Top Ten: ein Vier-Jahres-Abo der gedruckten Version des CAP-Journals. Alle registrierten Organisatoren erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Aktivitäten müssen dazu über das Anmeldeformular registriert und zwischen dem 1. April und dem 31. Juli 2020 durchgeführt werden. Veranstaltungen und Inhalte, die Produkte oder Dienstleistungen bewerben, sind nicht zulässig.

Wie kann man sich bewerben?

  1. Online-Astronomie-Aktivitäten wie Veranstaltungen, Vorträge, Treffen usw. planen
  2. Veranstaltung oder Aktivität über das Anmeldeformular für IAU Global Outreach Events anmelden
  3. Durchführung zwischen dem 1. April und dem 31. Juli 2020
  4. Zum Abschluss bis zum 15. August 2020 einen Fragebogen ausfüllen

Ausführlichere Infos und Teilnahmebedingungen (auf Englisch) finden sich auf den Seiten der IAU.