Korrektur der Rechnungen für Mitgliedsbeiträge.

Liebe Sternfreunde,

uns ist ein Fehler bei der Erstellung der Beitragsrechnungen unterlaufen, wir bitten um Nachsicht.
Für alle, welche Sterne und Weltraum beziehen, wurden der Preis vom letzten Jahr angegeben. Im Journal auf Seite 4 stehen die korrekten Beträge, die Rechnungen sind zu niedrig.
Wenn eine Abbuchungserlaubnis vorliegt, dann werden wir in den nächsten Tagen den korrekten Betrag einziehen, mit einem Hinweis im Buchungstext.
Wer überweist und noch nicht bezahlt hat, den bitten wir darum, den höheren Betrag zu überweisen. Für die allermeisten SuW-Bezieher sind dies 40€ + 79,20€ = 119,20€. Für Abonnenten im Ausland oder mit Ermäßigung sind die Beträge abweichend, s. Journal.
Wer schon überwiesen hat und SuW bezieht, den bitten wir um Überweisung des Differenzbetrages von (meist) 5,40€.
Wer hierzu Fragen hat, kann sich gern an mich ( uwe.pilz@sternfreunde.de ) oder die Geschäftsstelle ( service@sternfreunde.de ) wenden.
Recht vielen Dank, euer Uwe Pilz, Vorsitzender der VdS.

Würzburger Frühjahrstagung, 24. Februar im Friedrich-Koenig-Gymnasium

Wir haben wieder ein interessantes Tagungsprogramm (hier herunterladen). Die Teilnahme wird auch online möglich sein. Viel Freude bei der Tagung, euer Uwe Pilz

Bitte E-Mail-Anschrift angeben.

Ich habe eine weitere Bitte an die Mitglieder: Ihr erleichtert uns die Arbeit sehr, wenn wir von jedem Mitglied eine E-Mail-Adresse haben. Wir haben ein Formular, um diese zu melden: Hier die Zugangsdaten vom Mitgliedsausweis benutzen. Wir möchten die Mitgliedsbeiträge zur Unterstützung unserer Arbeit einsetzen und nicht für Briefporto. Recht, recht vielen Dank!

Alle, die sich bis zum 19. Januar angemeldet haben, sind jetzt registriert. Alle anderen: Bitte ein wenig Geduld haben, das geht nicht vollautomatisch. Ich habe nur diejenigen angeschrieben, welche noch kein easyVerein-Login hatten. Wer keine Nachricht bekam, hatte wohl schon eins. Wenn ihr die Zugangsdaten vergessen habt, bitte über das Werkzeug „Passwort vergessen“ gehen. Wenn auch das nicht hilft, bitte eine Mail an service@sternfreunde.de .

Euer Uwe Pilz

=========================================

Die Vereinigung der Sternfreunde

Unsere Gemeinschaft Vereinigung der Sternfreunde e.V. ist mit rund 4000 Mitgliedern der größte überregionale Verein von Astronomie-Interessierten im deutschsprachigen Raum! Im Zentrum steht bei uns die praktische Astronomie, welche in wesentlichen Teilen von den 19 verschiedenen Fachgruppen getragen wird. Wir sind eine lebendige Gemeinschaft! Neben der astronomischen Facharbeit widmen wir uns der Förderung der astronomischen Volksbildung.

Aktuelles aus der VdS und weitere Neuigkeiten aus der Astronomie

Interessieren Sie sich für die neuesten Himmelsereignisse? Oder für die aktuellen Termine in der Astronomie-Szene?

25.2. – Europa und sein Schatten auf Jupiter

23. Februar 2024 - Uwe Pilz

Liebe Sternfreunde, der Riesenplaneten hat für diese Beobachtungsperiode seine beste Zeit hinter sich. Er kulminiert schon halb fünf. Man kann ihn schon in der Dämmerung beobachten, gegen 18 Uhr: Dann […]

Weiterlesen...

24.2 morgens: Vollmond oberhalb Regulus

23. Februar 2024 - Uwe Pilz

Liebe Sternfreunde, der Vollmond steht am 24. Februar genau oberhalb von Regulus! Das Ereignis lässt sich beobachten, bis die Dämmerung den Stern verschluckt. Die Illustration stellt die Situation um 5 […]

Weiterlesen...

22. Februar: Venus begegnet Mars

19. Februar 2024 - Uwe Pilz

Liebe Sternfreunde, am 22. Februar kommen sich Venus und Mars sehr nahe. Am leichtesten zu beobachten ist dies in der fortgeschrittenen Dämmerung, ca. ab 6.45 h. Die beiden stehen dann […]

Weiterlesen...

16. Februar: Mond zieht an den Plejaden vorbei; 17.2: Konjunktion von Juno mit 65 Leo

16. Februar 2024 - Uwe Pilz

Liebe Sternfreunde, aller 18 Jahre kommt es serienweise zur Begegnung des Mondes mit den Plejaden. Wir sind wieder in so einem Zeitraum. Heute Abend zieht der Mond an den Plejaden […]

Weiterlesen...
Weitere Neuigkeiten

RiffReporter - Die Weltraumreporter Weil Weltraum guten Journalismus braucht