Bolide geht in Russland nieder: Verletzte und Sachschäden

15. Februar 2013 - g.grutzeck

Während alle Welt gebannt auf den Vorbeiflug von 2012 DA 14 am Abend des 15. Februar wartet, ist über dem Gebiet der russischen Millionenstadt Tscheljabinsk in der Uralprovinz gegen 9 Uhr Ortszeit mindestens ein Meteor niedergegangen und hat eine Explosion mit einer Druckwelle verursacht, die zu Verletzten und Sachschäden geführt hat. Dem örtlichen Katatastrophenministerium zufolge seien Gesteinsfragmente über unbewohntem Gebiet niedergegangen.
Dokumentiert ist der Fall auf diversen Videos, die unter anderem auf dieser Website zu sehen sind.
Ein Zusammenhang mit 2012 DA 14 ist eher unwahrscheinlich. Boliden (sehr helle Meteore) weden häufiger beobachtet, meistens gehen Sie jedoch unbeobachtet und undokumentiert über unbewohntem Gebiet über dem Meer nieder, da die Erde als Oberfläche gesehen nicht sehr dicht besiedelt ist.
Auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com/sternfreunde finden Sie dazu laufende Ergänzungen und haben die Möglichkeit, selbst Kommentare zu hinterlegen. Nachrichtenseiten in aller Welt nehmen das Thema auf.