C/2012 S1 (ISON) – 2013 ein Jahr der Superkometen?

16. März 2013 - g.grutzeck

Beim Astronomietag 2013 am 16. März 2013 soll der Komet Komet C/2011 L4 (PanSTARRS) einer der Stars am Himmel sein. Entwickelt dieser sich weiter so gut, kann er kurz nach dem Perihel, der größten Annährung an die Sonne, als auffälliges Objekt am abendlichen Dämmerungshimmel des Astronomietags mit bloßem Auge beobachtet werden.
Doch 2013 könnte noch einen zweiten spektakulären Kometen bieten. Am 24. September wurde vom Minor Planet Center offiziell die Entdeckung eines Kometen am 40-cm-Reflektor des  ISON-Kislovodsk Observatory durch einen russischen und einen weißrussischen Amateurastronomen bekannt gegeben C/2012 S1 (ISON). Nachdem dieser zunächst als Asteroid gewertet wurde, zeigte sich durch die Ausbildung eine Koma  die wahre Natur des Objektes. Der am 21. September entdeckte Komet konnte nachträglich auf anderen Aufnahmen identifiziert werden, sodass sich die Bahn schon sehr sicher bestimmen lässt.
Der Komet wird laut aktuellen Bahndaten in der Nacht vom 28. Auf den 29. November (mitteleuropäischer Zeit) sein Perihel duchlaufen und könnte in den Tagen zuvor mit -10 bis -16 mag sogar am Taghimmel sichtbar werden. Auch danach sind ist noch alles möglich, der Komet kommt der Sonne mit einem Perihelabstand von nur 0,0125 AE jedoch sehr nahe, sodass die Entwicklung kaum vorherzusehen ist.
Das offizielle Telegramm der Entdeckung findet man hier: http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K12/K12S63.html Zwischenzeitlich hat die Fachgruppe Kometen der VdS auch eine Sonderseite zu den hellen Kometen 2013 eingerichtet. Dort wird die Natur von Kometen ebenso erklärt wie Tipps zur Beobachtung gegeben werden.