VdS beim Tag der Luft- und Raumfahrt des DLR

7. Oktober 2013 - g.grutzeck
Alle zwei Jahre lädt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zum Tag der Luft- und Raumfahrt beim DLR auf das Gelände im Kölner Stadtteil Porz. Gemeinsam mit der Europäischen Weltraumorganisation ESA, die auf dem Gelände das Europäische Trainingszentrum für Astronauten unterhält, und weiteren Partnern, werden der Öffentlichkeit Einblicke in Forschungsprojekte aus Luft- und Raumfahrt, Energie und Verkehr sowie Sicherheit gewährt. Rund 30.000 Interessierte nutzen am 22. September 2013 die Gelegenheit und nutzten auch die Angebote der VdS, die zum zweiten Mal zum Programm beitragen konnte.
In unmittelbarer Nachbarschaft zum Europäischen Trainingscenter der Astronauten und dem erst in diesem Jahr neu eingeweihten envihab-Laborkomplex hatten sich Sternfreunde mit Ihren Sonnenteleskopen postiert, um den Besuchern einen Einblick in die Vorgänge auf der Sonne zu gewähren. Neben Teleskopen für die Weißlicht- und H-Alpha-Beobachtung waren auch Spektroskope aufgestellt worden, sodass eine große Bandbreite der Beobachtungsmöglichkeiten zur Demonstration bereit stand. Das Angebot der Sonnenbeobachtung war eine Gemeinschaftsaktion der VdS mit der Volkssternwarte Bonn und dem Köln-Bonner Astrotreff. Leider ließ das Wetter am Veranstaltungstag entgegen den Vorhersagen live nur kurze Blicke auf unser Tagesgestirn zu. Die Spektroskope waren daher ein buchstäblicher Lichtblick. Fotografien, Schautafeln und engagierte Erklärungen aus erster Hand sorgten jedoch dafür, dass die Besucher sich gut informiert fühlten und zahlreiche Fragestellungen erörtern konnten. Angelockt von den aufgestellten Teleskopen direkt an einem der Hauptwege auf dem Gelände, strömten die Besucher nämlich ungeachtet der wenig durchlässigen Wolkendecke sehr zahlreich zu den Sonnenteleskopen. Ein paar Tausend werden es am Ende des Tages allein hier gewesen sein.
Schräg gegenüber in einem großen Zelt hatte die VdS mit Unterstützung des DLR Gernot Meiser mit seinem mobilen Planetarium zu Gast. Alle 45 Minuten konnten sich die Besucher in der 9-m-Kuppel dem Zauber der Sterne hingeben. Bei der  Einführung in die Abläufe am Himmel in bester Planetariumsmanier wurde der Sternenhimmel und die Abläufe im Tages- und Jahreslauf projiziert. Gespickt war der Vortrag mit Erläuterungen zu bekannten Objekten und Anekdoten, die Einblicke in die Beobachtungsgeschichte gaben sowie Anregungen lieferten, selbst einmal den Himmel zu studieren. Bei den frei gehaltenen Vorträgen konnte auch immer direkt auf Rückfragen eingegangen werden. Natürlich ließ es sich TWAN-Fotograf Gernot Meiser am Ende nicht nehmen Panorama-Fotoaufnahmen auf der riesigen Kuppelfläche zu projizieren. Mittendrin unterm Sternenzelt genossen die Besucher einen ausdrucksstarken, spektakulären Ausklang der Planetariums-Show. Selbst erfahrenen Sternfreunden kann man den visuellen Genuss von Panoramaaufnahmen auf einer Halbkugelfläche diesen Durchmessers nur empfehlen. Man kann rund um sich blicken und den Anblick einfach genießen.
Vor dem Zelt platziert waren zwei große Refraktoren, mit denen die Besucher den Mond beobachten konnten. Nicht den richtigen Mond, sondern ein eigens auf einem Gebäudedach in der Nähe platziertes Mondbild von Rolf Hempel, dessen ästhetische Aufnahmen des kompletten Mondes bereits in diversen Publikationen hohe Beachtung fanden. Der Aufbau mit künstlichem Mond erwies sich zum einen an diesem Tag als wolkenfest, zum anderen als ein echter Renner. Die beiden Teleskope waren den ganzen Tag belagert und die Betreuer hatten alle Hände voll zu tun. Verbunden war die Mondbeobachtung mit einem Gewinnspiel. Auf dem Mondbild waren Buchstaben verteilt aufgebracht, die zusammengesetzt den Namen eines Planeten unseres Sonnensystem ergaben. Mehr als 500 Karten waren am Ende in der Losbox gelandet, mehr als eine Karte pro Veranstaltungsminute! Unterstützt wurde die Mondbeobachtung und Verlosung freundlicherweise von der Firma Bresser, Meade Instruments Europa aus Rhede, die der VdS für diese Aktion zwei Refraktoren Messier AR-152S/760 auf einer EXOS-2-Montierung zur Verfügung gestellt hatten. Die 10 Preise, je ein Exemplar des Buches “Astronomie Die Wunder des Weltalls, Sterne und Planeten beobachten”, wurden vom Stuttgarter Kosmos-Verlag gestiftet.
Am VdS-Stand im Zelt wurde den Besuchern die Breite der Möglichkeiten gezeigt, sich mit Astronomie als Hobby zu beschäftigen. Neben einer Posterausstellung, deren nach Themenwelten geordneten Motive sowohl zum Selbststudium als auch als Anlass für Fragen beim VdS-Team dienten, wurde im Wechsel mit den Vorstellungen im Planetarium auch ein Kurzvortrag zum Hobby Astronomie angeboten. Als Anregung für die Besucher wurde ein Flyer ausgehändigt, der fünf konkrete Hinweise für Beobachtungen mit dem bloßen Auge am Sternenhimmel aufzeigt. Mit dieser Grundlage sollte jedem der Einstieg in die Himmelsbeobachtung gelingen.
Für die Helfer aus der Region, die als VdS-Mitglieder dankenswerterweise bereit waren, den Auftritt der VdS zu unterstützen, war es ein langer Tag. Viele nette, interessante Gespräche und Kontakte waren Lohn für diese Mühe. Die Zusammenarbeit mit dem DLR und den Amateuren der Köln-Bonner-Vereine hatte prima geklappt. Einer Neuauflage beim nächsten Tag der Luft- und Raumfahrt im Jahr 2015 steht nichts im Weg.