Passage am 26. Januar: Hinweise zum Beobachten von Asteroid 2004 BL86

24. Januar 2015 - g.grutzeck

Am 26. Januar passiert der Asteroid 2004 BL86 die Erde in etwa dem dreifachen Abstand zum Mond. Mit einem Durchmesser von vermutlich etwa 500 Metern gehört dieser Asteroid zu den größeren Vertretern seiner Art und die Annäherung für astronomische Verhältnisse sehr nahe. Grund genug also für ein breites Medienecho und Bilder aus einschlägigen Hollywood-Blockbustern wie Deep Impact. Mit einer Größe von 10 mag ist die Passage für Hobby-Astronomen schon im kleinen Teleskop oder lichtstarken Fernglas zu beobachten. Wir geben ein paar unaufgeregte Hinweise hierzu.
10 mag sind im kleinen Teleskop sichtbar, allerdings nicht einfach und es ist wesentlich zu wissen, wo man den Asteroiden am Himmel finden kann. Weil der Asteroid der Erde recht nahe kommt, entscheidet der Standort über den Blickwinkel, unter dem man 2004 BL86 vor dem Hintergrund der Sterne sehen kann. Daher ist es am einfachsten für den eigenen Standort die Koordinaten berechnen zu lassen.
Die NASA bietet dazu einen Service. Die Berechnung erfolgt am besten am Montag Nachmittag, falls jüngere Beobachtungen noch einmal zur Korrektur der genauen Bahnelemente führen. Weil das Formular in Englisch ist und nicht jeder das Formular versteht finden Sie nachfolgend anhand eines Beispiels eine Ausfüllhilfe.
So bekommen Sie eine Liste der Himmelskoordinaten für die Nacht vom 26. auf den 27. Januar:

  1. Rufen Sie die Website  http://www.minorplanetcenter.net/iau/MPEph/MPEph.html auf.
  2. Füllen Sie die Felder wie folgt aus (alle hier nicht erwähnten Angaben einfach belassen):
    In den großen Kasten nach "Objects may be identified by designation or by name. Enter a list of designations or names below (one entry per line, excess entries will be ignored)" tragen Sie den Bezeichner ein
    2004 BL86
    Im Feld "Ephemeris start date" den Wert
    2015-01-26
    Im Feld "Number of dates to output" den Wert
    50
    Im Feld "Ephemeris interval" den Wert
    30
    Die Auswahl für "Ephemeris units" stellen Sie auf
    Minutes
    In das Feld "Longitude" tragen Sie die östliche Länge Ihres Standorts in Grad ein also für 10 Grad östliche Länge (Hinweis: Bei der Eingabe Dezimalwerte für diese Angabe bei Bedarf durch Punkte und nicht wie im deutschen üblich durch ein Komma trennen)
    10
    In das Feld "latitude" tragen Sie die geographische Breits Ihres Standorts in Grad ein also für 50 Grad nördliche Breite (Hinweis: Bei der Eingabe Dezimalwerte für diese Angabe bei Bedarf durch Punkte und nicht wie im deutschen üblich durch ein Komma trennen)
    50
    Aktivieren Sie die beiden Optionen:
    Suppress output if sun above local horizon
    und
    Suppress output if object below local horizon 
  3. Fordern Sie das Ergebnis an, indem Sie an der Unterseite des Formulars die Schaltfläche
    Get ephemerides/HTML page
    drücken.

Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste der Ephemeriden (Rektaszension und Deklination) im Zeitabstand von 30 Minuten für die relevante Beobachtungsnacht. Diese Werte sollten Sie in eine Aufsuchkarte übertragen.
Indem Sie den Parameter "Ephemeris interval" im Formular von 30 (Minuten) auf einen anderen Wert stellen, können Sie das Zeitintervall für die Angaben variieren.
Viel Erfolg beim Beobachten und einen klaren Himmel wünscht Ihr VdS-Team!