Fotowettbewerb “Planeten-Parade” zur Langen Nacht der Planeten

Auch zum zweiten diesjährigen Astronomietag gibt es wieder einen kleinen Fotowettbewerb, bei dem ihr diesmal sogar Buchpreise gewinnen könnt. Das Thema liegt auf der Hand bei so vielen Planeten am Nachthimmel: Planeten-Parade. Zu diesem Thema könnt ihr aus eurem Fundus oder sogar aktuell zur Langen Nacht der Planeten am 24. Oktober 2020  fotografierte Planetenbilder einreichen. Gerne dürfen auch mehrere Planeten auf eine Collage. Bitte die Fotos am 24. Oktober 2020 bei Michael Schomann unter der E-Mail-Adresse michael.schomann@vds-astro.de einreichen.

Die Fotos werden dann zeitnah an dem Abend auf der Astronomietag-Webseite veröffentlicht. Jeder Bildgeber stimmt bei seiner Abgabe dieser Veröffentlichung zu und bestätigt, das er die Bildrechte hat. Zudem werden von uns die Fotos eventuell in den sozialen Medien der VdS gezeigt oder verlinkt. Dies betrifft Facebook, Instagram und Twitter. Eine weitere Nutzung bedarf der Anfrage. Am Folgetag, dem 25. Oktober 2020, wählen alle Bildgeber per Mail ihr Lieblingsfoto. Dazu erhalten alle Teilnehmer eine Mailanfrage. Die drei beliebtesten Fotos gewinnen dann das Buch „Mars-Guide“ von Werner E. Celnik, erschienen im Kosmos Verlag.

Crowdfunding-Aktion “100 Jahre Planetarium”

Seit Anbeginn der Zeit sind Menschen fasziniert vom Sternenhimmel und von den Geheimnissen des Universums. Im Jubiläumsjahr 2023 will die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien e. V. (GDP) und der International Planetarium Society (IPS) “100 Jahre Planetarium” feiern. Das Planetarium ist eine herausragende deutsche Erfindung, die sich in den vergangenen hundert Jahren immer weiterentwickelt hat. Bevor die Aktionen 2023 weltweit auf Tour gehen, brauchen die Verbände finanzielle Hilfe, um die Jubiläumsaktivitäten vorzubereiten und insbesondere einen 360°-Fulldome-Video-Trailer zu erstellen. Dazu hat die GDP eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen.

Wie kann man 100 Jahre Planetarium unterstützen?

Freiwillige aus zahlreichen Planetarien in Deutschland und auch international haben sich schon jetzt zusammengetan, um einen bunten Strauß an Maßnahmen für das Jubiläumsjahr zu planen. Dazu zählen u.a. eine Planetariumsshow für alle Planetarien weltweit, eine Wander-Ausstellung, weltweite Aktionstage und Contests für Kinder und Jugendliche. Bevor die Verantwortlichen 2023 weltweit mit den Aktionen auf Tour gehen, brauchen sie finanzielle Hilfe, um diese Aktionen vorzubereiten. Mit der Crowdfunding-Aktion möchten sie einen 360°-Fulldome-Trailer für alle teilnehmenden Planetarien finanzieren.

Alle, die der Meinung sind, dass mehr (junge) Menschen die Faszination Wissenschaft erleben sollen, sind herzlich eingeladen, die Aktion mit Beginn der Fundingphase Mitte Oktober mit kleinen und großen Beträgen ab 10 EUR zu unterstützen. Natürlich gibt es dafür auch Dankeschöns: Abhängig von der Höhe der Unterstützung kann man exklusive Taschen, Mützen oder Schals mit dem Aufdruck “Die Sterne waren nur der Anfang!” als Dankeschön einsammeln. Das absolute Highlight bei einem Einsatz für eine Unterstützung in Höhe von 1.000 EUR ist, den eigenen Namen 2023 im Abspann einer Fulldome-Show zu “100 Jahre Planetarium” zu lesen – damit die Zeit bis dahin schneller vergeht, gibt es natürlich ein Set aus Mütze, Schal und Baumwolltasche vorab.

Jeder “Fan” auf Startnext zählt

100 Jahre Planetarium ist bei Startnext in der sogenannten Startphase. Das heißt, dass die Öffentlichkeit mehr über das Projekt erfahren kann und die Projektseite bei Bedarf auch noch überarbeitet und offene Fragen geklärt werden können. Bei Crowdfunding gilt das Alles-oder-nichts-Prinzip, berichtet Björn Voß, Präsident der GDP: “Nur wenn wir unsere Funding-Ziele erreichen, wird das Geld auch tatsächlich über die Plattform ausgezahlt. Wir haben uns für 1.000 EUR als erstes und 14.999 EUR als zweites Fundingziel entschieden. Und wir hoffen, dass die Zeit und Mühe, die wir in dieses Projekt gesteckt haben, Früchte tragen. Wir freuen uns über jeden, der kostenlos und unverbindlich Fan unseres Projekts wird und uns vielleicht sogar Feedback dazu gibt.” Nach Abschluss der Startphase wird das Crowdfunding-Projekt Mitte Oktober in die heiße Phase wechseln: Erst dann wird Geld gesammelt. Björn Voß und sein Team hoffen, auf dem Weg bis dahin möglichst viele Fans vollends zu überzeugen und zu Unterstützern zu machen.

Über die GDP
Die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien e.V. (GDP) ist ein Zusammenschluss von Planetarien, deren Mitarbeitern, sowie Planetariums-interessierten Personen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus anderen Ländern, mit dem Ziel die Zusammenarbeit der Planetarien im deutschsprachigen Raum zu fördern. Die Gesellschaft wurde im Mai 2011 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt.

Verschiebung der VdS-Tagung in Halle auf 2022

Die für den 20. bis 22. November 2020 geplante Tagung der Vereinigung der Sternfreunde in Halle an der Saale müssen wir leider absagen. Bedingt durch die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen verschieben wir das Treffen um zwei Jahre. Das Programm bleibt gleich, der genaue Termin wird später bekanntgegeben.

Mit Ausflugsprogramm zur Himmelsscheibe, ihrem Fundort und dem Sonnenobservatorium bei Goseck am Sonntag nach der Tagung.

Vorläufiges Programm

Freitag
16:00 Uhr: Sitzung im Hotel * Regional- und Fachthemenleiter Astronomische Vereinigungen.
19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen im Hotel-Restaurant für alle Teilnehmer. Getränke und Verzehr auf eigene Kosten.

Samstag
09:00 Uhr Einlass Tagung im **.
10:00 bis 17:00 Uhr Tagung Astronomische Vereinigungen
17:00 bis 18:00 Uhr Gastvortrag Prof. Dr. Harald Meller *** “Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte”
18:30 Uhr Restaurant in Halle ****

Sonntag
09:00 bis 11:00 Uhr Landesmuseum für Vorgeschichte Halle: Gruppen Führungen durch die neue Ausstellung mit der Himmelsscheibe. Kosten für die Führung pro Person 9 € *****
12:00 bis 13:30 Uhr Sonnenobservatorium Goseck. Kosten für die Führung pro Person 4€ *****
15:00 bis 17:00 Uhr Arche Nebra: Wer möchte als normaler Besucher
15:00 bis “Open End” wer möchte auf den Mittelberg zu Fuß (Fundstätte der Himmelsscheibe). Weg von der Arche Nebra ca. 3 km

Bitte anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Sternfreunde begrenzt. Reise-, Hotel und Verzehrkosten müssen, wenn nicht anders angegeben, selbst bezahlt werden. Die Hotelübernachtungen müssen selber gebucht werden. Ein kleines Kontingent wird im Tagungshotel reserviert. Alle Fahrten im Rahmen des Besichtigungstages mit eigenem PKW / Fahrgemeinschaften

* Freitagssitzung / Restaurant noch nicht gewählt
** Tagungsort ist in Halle noch zu bestimmen. Teilnahme auch nur für den Samstag möglich
*** oder ein Kollege aus dem Landesmuseum für Vorgeschichte
**** Restaurant am Samstag Abend ist noch zu bestimmen
***** 9 € und / oder 4 € werden von jedem Teilnehmer bereits am Samstag eingesammelt
VdS-Fachgruppe Astronomische Vereinigungen: Rolando Dölling, Michael Schomann
Landesmuseum für Vorgeschichte Halle: Richard-Wagner-Straße 9, 06114 Halle (Saale)
Kreisgrabenanlage von Goseck: 06667 Goseck in Sachsen-Anhalt
Arche Nebra: An der Steinklöbe 16, 06642 Nebra (Unstrut)