Das Helmholtz-Zentrum Potsdam sucht „Lichterzähler“

Unter dem Motto „Wir zählen Lichter, weil die Nacht zählt“ suchen Wissenschaftler für ein Citizen Science Projekt Teilnehmer. Hierzu folgende Information von der Potsdamer Webseite:

In den letzten Jahren ist das öffentliche Bewusstsein für ‚Lichtverschmutzung‘ und die gesundheitlichen und ökologischen Wirkungen von künstlichem Licht gewachsen. Zugleich beleuchten wir immer heller. Das zeigen Satelliten- und Luftaufnahmen der Erde bei Nacht. Was sie nicht zeigen ist, welche Lichtquellen am Boden diese bis in den Orbit sichtbaren Lichtemissionen verursachen. Um diese Datenlücke zu schließen, hat ein Team aus Bürgerwissenschaftler:innen und Forscher:innen des Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ nun eine ‚Nachtlichter‘-App entwickelt. Mit der Web-Anwendung lassen sich künstliche Lichtquellen am Boden erstmals systematisch erfassen und kartieren. Im September und Oktober 2021 kommt die App im Rahmen zahlreicher groß angelegter bürgerwissenschaftlicher Messkampagnen zum Einsatz.

Crowdfunding für ein mobiles Teleskop in Neubrandenburg

Die Vereins Initiative 2000 plus e.V. veranstaltet derzeit ein Crowdfunding Projekt für ein mobiles Spiegelteleskop. Das Ziel von 4.500 € ist derzeit zur Hälfte geschafft und man kann noch bis Ende Oktober 2021 das Projekt finanziell fördern.

Worum geht es in diesem Projekt?

Seit es sie gibt, begeistert unser Sternenhimmel die Menschen. Obwohl Mecklenburg-Vorpommern eines der letzten Bundesländer ist, wo das Fach Astronomie noch an Schulen gelehrt wird, kann die Faszination der Planeten und Sterne nur selten vermittelt werden. Daher wollen wir diese Faszination mit einem mobilen Teleskop für Kinder, Jugendliche, aber auch Erwachsene aufzeigen.

Wir können mit dem Teleskop auch zu den Schulen kommen! Wir wollen damit für wissenschaftlich-technische Berufe werben, denn die Astronomie und insbesondere die Raumfahrt bieten viele neue Berufsperspektiven; z.B. Astronaut!

Hier geht es zu der Webseite HEUREKA – DIE WELT DER STERNE.

Earth Night 2021 – Licht aus!

Für wenigstens eine dunkle Nacht pro Jahr kann, wer mitmachen möchte, am Dienstag den 7. September 2021 ab 22:00 Uhr Ortszeit das Licht ausschalten. Diese Aktion ist nicht zu verwechseln mit der Earth Hour des WWF, die wieder im nächsten Jahr am Samstag den 26. März 2022 stattfindet. Die Organisatoren haben gerade einen  Imagefilm auf YouTube rausgebracht. Alle weiteren Informationen finden sich auf der Internetseite des Veranstalters „Paten der Nacht“. Die VdS unterstützt das Projekt.

Vor zwei Tagen wurden die Nordseeinseln Spiekeroog und Pellworm offiziell zu „Sterneninseln“ benannt. Damit sind sie Bestandteil einer Reihe von ausgewiesenen Sternenparks durch die IDA, an der auch unsere Fachgruppe Dark Sky beteiligt war.

Heute wird es finster!

In den Mittagsstunden findet bei uns eine partielle Sonnenfinsternis statt, die in der Arktis sogar ringförmig zu sehen sein wird. Die VdS ist an einem Livestream beteiligt aus Berlin, der ab 11:15 Uhr läuft. Dazu anbei eine Reihe von Links. In der Grafik unten sind einige Orte eingezeichnet, an denen es einen Livestream gibt. Osnabrück kommt noch hinzu und Kirchheim und sicherlich noch viel mehr Sternwarten.

Gemeinsamer Livestream aus Berlin

VdS bei Twitter

VdS bei Facebook

Skyweek Zwei Punkt Null

VdS Sternwarte Kirchheim

Sonnenfinsternis im Livestream

Heute in zwei Wochen am Donnerstag den 10. Juni 2021 gibt es in der Mittagszeit eine ringförmige Sonnenfinsternis in den polaren Breiten, die bei uns in Mitteleuropa noch als partielle Verfinsterung gesehen werden kann. Siehe hierzu den ausführlichen Bericht „Seltenes Himmelsschauspiel“ vorher unter Neuigkeiten. Nun steht der YouTube Stream zur Livesendung von 11:15 bis 13:15 Uhr fest, der über die Stiftung Planetarium Berlin gesendet wird als Gemeinschaftsproduktion der Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien und der Vereinigung der Sternfreunde. Wir freuen uns jetzt schon auf zwei Stunden spannende Livebilder, zu der auch mehr als ein Dutzend Sternwarten beitragen werden.

Am 8. Mai 2021 ist die VdS beim digitalen ATT live dabei!

Am Samstag den 8. Mai 2021 ab 10:00 Uhr findet der erste digitale Astronomie und Technik Treff statt, kurz ATT. Die Vereinigung der Sternfreunde ist einer der rund 30 Aussteller. Wir von der VdS-Zentrale sind auf unserem virtuellen Messestand von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr zu finden. Über die nur an dem Wochenende geschaltete Webseite beim ATT Organisator oder die virtuelle 360 Grad Sternwarte sind wir erreichbar. Außerdem beteiligen sich unsere VdS-Fachgruppen live im Zeitraum von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Dies wird nicht alle Fachgruppen betreffen und sicherlich werden auch nicht alle Fachgruppen über den gesamten Zeitraum in den Zoom Breakout Session erreichbar sein. Beim ersten Mal „Zoomen“ muss routinemäßig eine App geladen werden. Jede unserer 18 Fachgruppen hat einen separaten Raum und die aktuelle Teilnehmerzahl läßt sich erkennen. Viel Vergnügen.

 

Fotowettbewerb zum Astronomietag: „Unser Mond“

Hallo Mondfotografen,

am kommenden Samstag, den 20. März 2021, findet der diesjährige Frühjahrs-Astronomietag statt. Wie im letzten Jahr wird es auch diesmal einen Fotowettbewerb geben. Die VdS würde sich sehr freuen, wenn viele Sternfreunde ihr schönstes Bild vom Mond einsenden. Das Thema ist „Unser Mond“ und das Motto lautet „Ein Ausflug in die Kraterlandschaft des Mondes“.
An den eingereichten Fotos solltet ihr die Rechte haben und behaltet sie natürlich auch. Alle eingereichten Fotos werden am Astronomietag auf den VdS-Webseiten, im Astronomietag-YouTube-Spezial des Hauses der Astronomie in Heidelberg sowie auf den Facebook-Seiten und dem Twitter-Kanal der VdS zusammen mit eurem Namen veröffentlicht. Die besten drei Fotos gewinnen das Buch Moonshots von National Geographic. Dies ist die ultimative Fotochronik des NASA-Weltraumprogramms mit mehr als 200 Bildern, aufgenommen mit den großformatigen Hasselblad Kameras.
 
Abgabe der Mond Bilder ab sofort an: michael.schomann(ät)sternfreunde.de
Alle Informationen auf den Webseiten zum Astronomietag: https://astronomietag.de/aktuelles/
Die Wahl für die drei Gewinnerbilder wird dann am Sonntag unter allen Teilnehmern per Mail stattfinden. Bitte schaut am Samstag auf den AT Webseiten, ob eure Bilder auch aufgeführt sind. Ein, zwei oder drei Fotos sollten pro Person reichen. Jeder Einsender bekommt eine Bestätigungsmail. Abgabefrist ist am Astronomietag bis Mitternacht. Viel Glück!
Hinweis: Bei gutem Wetter steht der Mond hoch am Himmel. Zur Zeit sind bereits rund 40 Veranstaltungen zum Astronomietag angemeldet, die meisten natürlich online. Man kann sich nach wie vor mit Aktionen oder Veranstaltungen anmelden, wie zum Beispiel mit Livebildern vom Mond oder aktuellen Informationen: https://astronomietag.de/veranstaltungen-suchen/

Der YouTube-Livestream vom Haus der Astronomie läuft ab 18 Uhr:

Livestream: Landung auf dem Mars!

Nach monatelangem Flug durch das Weltall steht am Donnerstag, 18.02.2021, gegen 21:50 Uhr (MEZ) die Landung der NASA-Raumsonde der »Mars 2020«-Mission auf dem roten Planeten bevor. Mit an Bord der NASA Mission sind der Rover »Perseverance« und der Mini-Hubschrauber »Ingenuity«. Die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien (GDP) und die Stiftung Planetarium Berlin (SPB) begleiten diese spannende Mission ab 20:30 Uhr mit einem Livestream auf dem YouTube-Kanal der Stiftung Planetarium Berlin.

Link zum Livestream: https://youtu.be/ubI4Y_-bHyk

Den Zuschauer*innen werden die wichtigsten Daten und Fakten zum Planeten Mars und bisherige Mars-Missionen vorgestellt. Mit Blick auf die aktuelle NASA-Mission werden die besonderen Herausforderungen bei der Landung, die Ziele von »Mars 2020« sowie die Instrumente an Bord der Raumsonde mithilfe von Animationen und Visualisierungen anschaulich erklärt. Im Gespräch mit Nicole Schmitz und Frank Preusker vom Institut für Planetenforschung am Deutschen Institut für Luft- und Raumfahrt (DLR) geht es dann speziell um die Kamera-Technik des Rovers »Perseverance« sowie weitere technische Aspekte, an deren Entwicklung und Auswertung der Daten beide beteiligt sind. Kurz vor der erwarteten Landung erfolgt der Wechsel zum Livestream der NASA, um das Landemanöver zu verfolgen – von uns live in Deutsch kommentiert – und dabei zu sein, wenn die ersten Bilder zurück zur Erde gefunkt werden.

Moderation: Kristin Linde (SPB), Björn Voss (GDP), Marc Horat (GDP)

Beginn: 20:30 Uhr (MEZ)

Ende: voraussichtlich gegen 22:30 Uhr (MEZ)

Hinweis: Text und Bild GDP. Die Missionen der Vereinigten Arabischen Emirate Al-Amal und die der Volksrepublik China Tianwen-1 sind bereits vor einigen Tagen am roten Planeten angekommen.

Fotowettbewerb „Planeten-Parade“ zur Langen Nacht der Planeten

Auch zum zweiten diesjährigen Astronomietag gibt es wieder einen kleinen Fotowettbewerb, bei dem ihr diesmal sogar Buchpreise gewinnen könnt. Das Thema liegt auf der Hand bei so vielen Planeten am Nachthimmel: Planeten-Parade. Zu diesem Thema könnt ihr aus eurem Fundus oder sogar aktuell zur Langen Nacht der Planeten am 24. Oktober 2020  fotografierte Planetenbilder einreichen. Gerne dürfen auch mehrere Planeten auf eine Collage. Bitte die Fotos am 24. Oktober 2020 bei Michael Schomann unter der E-Mail-Adresse michael.schomann@vds-astro.de einreichen.

Die Fotos werden dann zeitnah an dem Abend auf der Astronomietag-Webseite veröffentlicht. Jeder Bildgeber stimmt bei seiner Abgabe dieser Veröffentlichung zu und bestätigt, das er die Bildrechte hat. Zudem werden von uns die Fotos eventuell in den sozialen Medien der VdS gezeigt oder verlinkt. Dies betrifft Facebook, Instagram und Twitter. Eine weitere Nutzung bedarf der Anfrage. Am Folgetag, dem 25. Oktober 2020, wählen alle Bildgeber per Mail ihr Lieblingsfoto. Dazu erhalten alle Teilnehmer eine Mailanfrage. Die drei beliebtesten Fotos gewinnen dann das Buch „Mars-Guide“ von Werner E. Celnik, erschienen im Kosmos Verlag.

Crowdfunding-Aktion „100 Jahre Planetarium“

Seit Anbeginn der Zeit sind Menschen fasziniert vom Sternenhimmel und von den Geheimnissen des Universums. Im Jubiläumsjahr 2023 will die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien e. V. (GDP) und der International Planetarium Society (IPS) „100 Jahre Planetarium“ feiern. Das Planetarium ist eine herausragende deutsche Erfindung, die sich in den vergangenen hundert Jahren immer weiterentwickelt hat. Bevor die Aktionen 2023 weltweit auf Tour gehen, brauchen die Verbände finanzielle Hilfe, um die Jubiläumsaktivitäten vorzubereiten und insbesondere einen 360°-Fulldome-Video-Trailer zu erstellen. Dazu hat die GDP eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen.

Wie kann man 100 Jahre Planetarium unterstützen?

Freiwillige aus zahlreichen Planetarien in Deutschland und auch international haben sich schon jetzt zusammengetan, um einen bunten Strauß an Maßnahmen für das Jubiläumsjahr zu planen. Dazu zählen u.a. eine Planetariumsshow für alle Planetarien weltweit, eine Wander-Ausstellung, weltweite Aktionstage und Contests für Kinder und Jugendliche. Bevor die Verantwortlichen 2023 weltweit mit den Aktionen auf Tour gehen, brauchen sie finanzielle Hilfe, um diese Aktionen vorzubereiten. Mit der Crowdfunding-Aktion möchten sie einen 360°-Fulldome-Trailer für alle teilnehmenden Planetarien finanzieren.

Alle, die der Meinung sind, dass mehr (junge) Menschen die Faszination Wissenschaft erleben sollen, sind herzlich eingeladen, die Aktion mit Beginn der Fundingphase Mitte Oktober mit kleinen und großen Beträgen ab 10 EUR zu unterstützen. Natürlich gibt es dafür auch Dankeschöns: Abhängig von der Höhe der Unterstützung kann man exklusive Taschen, Mützen oder Schals mit dem Aufdruck „Die Sterne waren nur der Anfang!“ als Dankeschön einsammeln. Das absolute Highlight bei einem Einsatz für eine Unterstützung in Höhe von 1.000 EUR ist, den eigenen Namen 2023 im Abspann einer Fulldome-Show zu „100 Jahre Planetarium“ zu lesen – damit die Zeit bis dahin schneller vergeht, gibt es natürlich ein Set aus Mütze, Schal und Baumwolltasche vorab.

Jeder „Fan“ auf Startnext zählt

100 Jahre Planetarium ist bei Startnext in der sogenannten Startphase. Das heißt, dass die Öffentlichkeit mehr über das Projekt erfahren kann und die Projektseite bei Bedarf auch noch überarbeitet und offene Fragen geklärt werden können. Bei Crowdfunding gilt das Alles-oder-nichts-Prinzip, berichtet Björn Voß, Präsident der GDP: „Nur wenn wir unsere Funding-Ziele erreichen, wird das Geld auch tatsächlich über die Plattform ausgezahlt. Wir haben uns für 1.000 EUR als erstes und 14.999 EUR als zweites Fundingziel entschieden. Und wir hoffen, dass die Zeit und Mühe, die wir in dieses Projekt gesteckt haben, Früchte tragen. Wir freuen uns über jeden, der kostenlos und unverbindlich Fan unseres Projekts wird und uns vielleicht sogar Feedback dazu gibt.“ Nach Abschluss der Startphase wird das Crowdfunding-Projekt Mitte Oktober in die heiße Phase wechseln: Erst dann wird Geld gesammelt. Björn Voß und sein Team hoffen, auf dem Weg bis dahin möglichst viele Fans vollends zu überzeugen und zu Unterstützern zu machen.

Über die GDP
Die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien e.V. (GDP) ist ein Zusammenschluss von Planetarien, deren Mitarbeitern, sowie Planetariums-interessierten Personen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus anderen Ländern, mit dem Ziel die Zusammenarbeit der Planetarien im deutschsprachigen Raum zu fördern. Die Gesellschaft wurde im Mai 2011 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt.