44. Würzburger Frühjahrstagung virtuell am 24. April 2021

Nachdem im letzten Jahr die Tagung aufgrund der Corona Pandemie abgesagt werden mußte, hat sich der Veranstalter in diesem Jahr dazu entschlossen, das beliebte Treffen als Zoom Konferenz anzubieten. Der Tagungsleiter Dr. Dominik Elsässer von der VdS hat jetzt das Programm veröffentlicht, das man auch unten direkt ansehen kann: Programm 44. Frühjahrstagung 2021 als PDF

Die Einwahl erfolgt via Zoom über den folgenden Link. Die Teilnahme ist kostenfrei:

https://tu-dortmund.zoom.us/j/92483723145?pwd=bzdDQUlwa3I2eU10R3BpcjNEVE1pdz09

Meeting-ID: 924 8372 3145
Kenncode: 451743

 

Das Programm der 44. Würzburger Frühjahrstagung am Samstag den 24. April 2021 virtuell per Zoom

09:00-09:10 Begrüßung durch den Tagungsleiter Dr. Dominik Elsässer (VdS)

09:10-10:10 Galaktische Archäologie Prof. Dr.Eva GrebelAstronomisches Recheninstitut der Universität Heidelberg

10:25-10:55 Künstliche Intelligenz & Machine Learningin der Bild-bearbeitung und Fotografie –wie funktioniert das? Vortrag von Florian Bleymann aus Rottendorf

11:05-11:35 Moritz beobachtet unbegleitet: Sternbedeckung durch 1048 Feodosia. Dr. Eberhard Bredner aus Ahlen-Dolberg

11:45-12:00 Eine neue Zeitschrift für die Amateurastronomie – Zwei Jahre astronomie–DAS MAGAZIN. Es berichtet Dr. Stefan Deiters aus Hamburg

12:00-13:00 Mittagspause

13:00-13:30 Schwarze Löcher: wo Licht ist, ist starker Schatten. Dr.UwePilz aus Leipzig

13:40-14:25 Das Open-Source-Softwareprojekt PlanetarySystemStacker. Rolf Hempel aus Köln

14:35-15:20 Die Vielfalt der Spektroskopie I: Einführung und Alpha Cam (1) Spektroskopie an Mizar (2) und an Deneb (3). Vortrag von Günter Gebhard (1), Ulrich Waldschläger (2) und Siegfried Hold (3) von der VdS Fachgruppe Spektroskopie

15:30-16:00 Eduard Schönfeld, der Vollender der Bonner Duchmusterung. Dr. Michael Geffert vom Birtzberg Observatorium in Bornheim

16:00-16:20 Kaffeepause

16:20-17:15 Fotografische Kometenjagd: 1000 Schweifsterne in 40 Jahren, dazu: Bildershow von Gerald Rhemann. Michael Jäger aus Weißenkirchen/Wachau und Gerald Rhemann aus Wien

17:25-17:55 Die Vielfalt der Spektroskopie II: Technik Echellespektrograph (1) und Datenreduktion (2) von Thomas Kremser (1) und Christoph Quandt (2) aus der VdS Fachgruppe Spektroskopie

18:05-18:35 Sonnenfinsternis 2019 –Südamerikatour von Brasilien nach Argentinien. Prof. Dr. Kai-Oliver Detken aus Grasberg bei Bremen

18:35-18:45 Abschlussdiskussion und Verabschiedung durch Dr. Dominik Elsässer als Tagungsleiter der VdS

Fotowettbewerb zum Astronomietag: „Unser Mond“

Hallo Mondfotografen,

am kommenden Samstag, den 20. März 2021, findet der diesjährige Frühjahrs-Astronomietag statt. Wie im letzten Jahr wird es auch diesmal einen Fotowettbewerb geben. Die VdS würde sich sehr freuen, wenn viele Sternfreunde ihr schönstes Bild vom Mond einsenden. Das Thema ist „Unser Mond“ und das Motto lautet „Ein Ausflug in die Kraterlandschaft des Mondes“.
An den eingereichten Fotos solltet ihr die Rechte haben und behaltet sie natürlich auch. Alle eingereichten Fotos werden am Astronomietag auf den VdS-Webseiten, im Astronomietag-YouTube-Spezial des Hauses der Astronomie in Heidelberg sowie auf den Facebook-Seiten und dem Twitter-Kanal der VdS zusammen mit eurem Namen veröffentlicht. Die besten drei Fotos gewinnen das Buch Moonshots von National Geographic. Dies ist die ultimative Fotochronik des NASA-Weltraumprogramms mit mehr als 200 Bildern, aufgenommen mit den großformatigen Hasselblad Kameras.
 
Abgabe der Mond Bilder ab sofort an: michael.schomann(ät)sternfreunde.de
Alle Informationen auf den Webseiten zum Astronomietag: https://astronomietag.de/aktuelles/
Die Wahl für die drei Gewinnerbilder wird dann am Sonntag unter allen Teilnehmern per Mail stattfinden. Bitte schaut am Samstag auf den AT Webseiten, ob eure Bilder auch aufgeführt sind. Ein, zwei oder drei Fotos sollten pro Person reichen. Jeder Einsender bekommt eine Bestätigungsmail. Abgabefrist ist am Astronomietag bis Mitternacht. Viel Glück!
Hinweis: Bei gutem Wetter steht der Mond hoch am Himmel. Zur Zeit sind bereits rund 40 Veranstaltungen zum Astronomietag angemeldet, die meisten natürlich online. Man kann sich nach wie vor mit Aktionen oder Veranstaltungen anmelden, wie zum Beispiel mit Livebildern vom Mond oder aktuellen Informationen: https://astronomietag.de/veranstaltungen-suchen/

Der YouTube-Livestream vom Haus der Astronomie läuft ab 18 Uhr:

Livestream: Landung auf dem Mars!

Nach monatelangem Flug durch das Weltall steht am Donnerstag, 18.02.2021, gegen 21:50 Uhr (MEZ) die Landung der NASA-Raumsonde der »Mars 2020«-Mission auf dem roten Planeten bevor. Mit an Bord der NASA Mission sind der Rover »Perseverance« und der Mini-Hubschrauber »Ingenuity«. Die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien (GDP) und die Stiftung Planetarium Berlin (SPB) begleiten diese spannende Mission ab 20:30 Uhr mit einem Livestream auf dem YouTube-Kanal der Stiftung Planetarium Berlin.

Link zum Livestream: https://youtu.be/ubI4Y_-bHyk

Den Zuschauer*innen werden die wichtigsten Daten und Fakten zum Planeten Mars und bisherige Mars-Missionen vorgestellt. Mit Blick auf die aktuelle NASA-Mission werden die besonderen Herausforderungen bei der Landung, die Ziele von »Mars 2020« sowie die Instrumente an Bord der Raumsonde mithilfe von Animationen und Visualisierungen anschaulich erklärt. Im Gespräch mit Nicole Schmitz und Frank Preusker vom Institut für Planetenforschung am Deutschen Institut für Luft- und Raumfahrt (DLR) geht es dann speziell um die Kamera-Technik des Rovers »Perseverance« sowie weitere technische Aspekte, an deren Entwicklung und Auswertung der Daten beide beteiligt sind. Kurz vor der erwarteten Landung erfolgt der Wechsel zum Livestream der NASA, um das Landemanöver zu verfolgen – von uns live in Deutsch kommentiert – und dabei zu sein, wenn die ersten Bilder zurück zur Erde gefunkt werden.

Moderation: Kristin Linde (SPB), Björn Voss (GDP), Marc Horat (GDP)

Beginn: 20:30 Uhr (MEZ)

Ende: voraussichtlich gegen 22:30 Uhr (MEZ)

Hinweis: Text und Bild GDP. Die Missionen der Vereinigten Arabischen Emirate Al-Amal und die der Volksrepublik China Tianwen-1 sind bereits vor einigen Tagen am roten Planeten angekommen.

Fotowettbewerb „Planeten-Parade“ zur Langen Nacht der Planeten

Auch zum zweiten diesjährigen Astronomietag gibt es wieder einen kleinen Fotowettbewerb, bei dem ihr diesmal sogar Buchpreise gewinnen könnt. Das Thema liegt auf der Hand bei so vielen Planeten am Nachthimmel: Planeten-Parade. Zu diesem Thema könnt ihr aus eurem Fundus oder sogar aktuell zur Langen Nacht der Planeten am 24. Oktober 2020  fotografierte Planetenbilder einreichen. Gerne dürfen auch mehrere Planeten auf eine Collage. Bitte die Fotos am 24. Oktober 2020 bei Michael Schomann unter der E-Mail-Adresse michael.schomann@vds-astro.de einreichen.

Die Fotos werden dann zeitnah an dem Abend auf der Astronomietag-Webseite veröffentlicht. Jeder Bildgeber stimmt bei seiner Abgabe dieser Veröffentlichung zu und bestätigt, das er die Bildrechte hat. Zudem werden von uns die Fotos eventuell in den sozialen Medien der VdS gezeigt oder verlinkt. Dies betrifft Facebook, Instagram und Twitter. Eine weitere Nutzung bedarf der Anfrage. Am Folgetag, dem 25. Oktober 2020, wählen alle Bildgeber per Mail ihr Lieblingsfoto. Dazu erhalten alle Teilnehmer eine Mailanfrage. Die drei beliebtesten Fotos gewinnen dann das Buch „Mars-Guide“ von Werner E. Celnik, erschienen im Kosmos Verlag.

Crowdfunding-Aktion „100 Jahre Planetarium“

Seit Anbeginn der Zeit sind Menschen fasziniert vom Sternenhimmel und von den Geheimnissen des Universums. Im Jubiläumsjahr 2023 will die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien e. V. (GDP) und der International Planetarium Society (IPS) „100 Jahre Planetarium“ feiern. Das Planetarium ist eine herausragende deutsche Erfindung, die sich in den vergangenen hundert Jahren immer weiterentwickelt hat. Bevor die Aktionen 2023 weltweit auf Tour gehen, brauchen die Verbände finanzielle Hilfe, um die Jubiläumsaktivitäten vorzubereiten und insbesondere einen 360°-Fulldome-Video-Trailer zu erstellen. Dazu hat die GDP eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen.

Wie kann man 100 Jahre Planetarium unterstützen?

Freiwillige aus zahlreichen Planetarien in Deutschland und auch international haben sich schon jetzt zusammengetan, um einen bunten Strauß an Maßnahmen für das Jubiläumsjahr zu planen. Dazu zählen u.a. eine Planetariumsshow für alle Planetarien weltweit, eine Wander-Ausstellung, weltweite Aktionstage und Contests für Kinder und Jugendliche. Bevor die Verantwortlichen 2023 weltweit mit den Aktionen auf Tour gehen, brauchen sie finanzielle Hilfe, um diese Aktionen vorzubereiten. Mit der Crowdfunding-Aktion möchten sie einen 360°-Fulldome-Trailer für alle teilnehmenden Planetarien finanzieren.

Alle, die der Meinung sind, dass mehr (junge) Menschen die Faszination Wissenschaft erleben sollen, sind herzlich eingeladen, die Aktion mit Beginn der Fundingphase Mitte Oktober mit kleinen und großen Beträgen ab 10 EUR zu unterstützen. Natürlich gibt es dafür auch Dankeschöns: Abhängig von der Höhe der Unterstützung kann man exklusive Taschen, Mützen oder Schals mit dem Aufdruck „Die Sterne waren nur der Anfang!“ als Dankeschön einsammeln. Das absolute Highlight bei einem Einsatz für eine Unterstützung in Höhe von 1.000 EUR ist, den eigenen Namen 2023 im Abspann einer Fulldome-Show zu „100 Jahre Planetarium“ zu lesen – damit die Zeit bis dahin schneller vergeht, gibt es natürlich ein Set aus Mütze, Schal und Baumwolltasche vorab.

Jeder „Fan“ auf Startnext zählt

100 Jahre Planetarium ist bei Startnext in der sogenannten Startphase. Das heißt, dass die Öffentlichkeit mehr über das Projekt erfahren kann und die Projektseite bei Bedarf auch noch überarbeitet und offene Fragen geklärt werden können. Bei Crowdfunding gilt das Alles-oder-nichts-Prinzip, berichtet Björn Voß, Präsident der GDP: „Nur wenn wir unsere Funding-Ziele erreichen, wird das Geld auch tatsächlich über die Plattform ausgezahlt. Wir haben uns für 1.000 EUR als erstes und 14.999 EUR als zweites Fundingziel entschieden. Und wir hoffen, dass die Zeit und Mühe, die wir in dieses Projekt gesteckt haben, Früchte tragen. Wir freuen uns über jeden, der kostenlos und unverbindlich Fan unseres Projekts wird und uns vielleicht sogar Feedback dazu gibt.“ Nach Abschluss der Startphase wird das Crowdfunding-Projekt Mitte Oktober in die heiße Phase wechseln: Erst dann wird Geld gesammelt. Björn Voß und sein Team hoffen, auf dem Weg bis dahin möglichst viele Fans vollends zu überzeugen und zu Unterstützern zu machen.

Über die GDP
Die Gesellschaft Deutschsprachiger Planetarien e.V. (GDP) ist ein Zusammenschluss von Planetarien, deren Mitarbeitern, sowie Planetariums-interessierten Personen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus anderen Ländern, mit dem Ziel die Zusammenarbeit der Planetarien im deutschsprachigen Raum zu fördern. Die Gesellschaft wurde im Mai 2011 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt.

Verschiebung der VdS-Tagung in Halle auf 2022

Die für den 20. bis 22. November 2020 geplante Tagung der Vereinigung der Sternfreunde in Halle an der Saale müssen wir leider absagen. Bedingt durch die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen verschieben wir das Treffen um zwei Jahre. Das Programm bleibt gleich, der genaue Termin wird später bekanntgegeben.

Mit Ausflugsprogramm zur Himmelsscheibe, ihrem Fundort und dem Sonnenobservatorium bei Goseck am Sonntag nach der Tagung.

Vorläufiges Programm

Freitag
16:00 Uhr: Sitzung im Hotel * Regional- und Fachthemenleiter Astronomische Vereinigungen.
19:00 Uhr Gemeinsames Abendessen im Hotel-Restaurant für alle Teilnehmer. Getränke und Verzehr auf eigene Kosten.

Samstag
09:00 Uhr Einlass Tagung im **.
10:00 bis 17:00 Uhr Tagung Astronomische Vereinigungen
17:00 bis 18:00 Uhr Gastvortrag Prof. Dr. Harald Meller *** „Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte“
18:30 Uhr Restaurant in Halle ****

Sonntag
09:00 bis 11:00 Uhr Landesmuseum für Vorgeschichte Halle: Gruppen Führungen durch die neue Ausstellung mit der Himmelsscheibe. Kosten für die Führung pro Person 9 € *****
12:00 bis 13:30 Uhr Sonnenobservatorium Goseck. Kosten für die Führung pro Person 4€ *****
15:00 bis 17:00 Uhr Arche Nebra: Wer möchte als normaler Besucher
15:00 bis „Open End“ wer möchte auf den Mittelberg zu Fuß (Fundstätte der Himmelsscheibe). Weg von der Arche Nebra ca. 3 km

Bitte anmelden. Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Sternfreunde begrenzt. Reise-, Hotel und Verzehrkosten müssen, wenn nicht anders angegeben, selbst bezahlt werden. Die Hotelübernachtungen müssen selber gebucht werden. Ein kleines Kontingent wird im Tagungshotel reserviert. Alle Fahrten im Rahmen des Besichtigungstages mit eigenem PKW / Fahrgemeinschaften

* Freitagssitzung / Restaurant noch nicht gewählt
** Tagungsort ist in Halle noch zu bestimmen. Teilnahme auch nur für den Samstag möglich
*** oder ein Kollege aus dem Landesmuseum für Vorgeschichte
**** Restaurant am Samstag Abend ist noch zu bestimmen
***** 9 € und / oder 4 € werden von jedem Teilnehmer bereits am Samstag eingesammelt
VdS-Fachgruppe Astronomische Vereinigungen: Rolando Dölling, Michael Schomann
Landesmuseum für Vorgeschichte Halle: Richard-Wagner-Straße 9, 06114 Halle (Saale)
Kreisgrabenanlage von Goseck: 06667 Goseck in Sachsen-Anhalt
Arche Nebra: An der Steinklöbe 16, 06642 Nebra (Unstrut)